Die Anträge auf Hilfeleistungen befinden sich auf einem hohen Niveau, Inhalt und Dauer ändern sich. Es wird weniger nach Material gefragt, jetzt ist die Zeit der „helfenden Hände“. Wir unterstützen vermehrt in Alten- und Pflegeheimen oder bei den Gesundheitsämtern. Unsere Soldatinnen und Soldaten stellen sich jeder Aufgabe - egal ob bei der medizinischen Betreuung als Sanitäter, beim Telefondienst in den Ämtern oder bei der Unterstützung von Pflegekräften. 433 Amtshilfeanträge – das ist schon eine Menge, das bedarf schon erheblicher Koordination und guter militärischer Führung vor Ort.