Nachdem ich 2017 aus dem aktiven Dienst ausgeschieden war, hatte ich das Kapitel Bundeswehr in meinem Leben abgeschlossen. Nach drei Jahren zivilwirtschaftlicher Tätigkeit habe ich jedoch gemerkt, dass mir die Uniform, meine Kameraden und die Tätigkeit als Soldat fehlten. Als ich dann in Roth die Indienststellung des Landesregiments Bayern besuchte, war es geschehen: Mein Interesse war geweckt, ich habe mich informiert und bin direkt initiativ beworben. Die Idee der Territorialen Reserve und des Heimatschutzes mit regionaler Verwurzelung in Verbindung mit der Möglichkeit, einen Beitrag für die Gesellschaft zu leisten, haben mich motiviert.