Ich habe in den vergangenen Monaten nahezu alle Gegenden Deutschlands bei meiner Dienstaufsicht gesehen, viele Eindrücke gesammelt und immer wieder die Fragen gestellt: Kommt unsere Hilfe an und können wir die Rahmenbedingungen für die eingesetzten Soldaten noch verbessern, damit wir noch zielgerichteter helfen können. Rund 50 Topsportlerinnen und -sportler wollten nach Tokio 2020 eigentlich ihre sportliche Karriere beenden. Dementsprechend war für diese Athleten das Dienstzeitende in 2020 und eine Neubesetzung der Dienstposten geplant. Es sind jedoch Regelungen für eine einjährige Verlängerung gefunden worden, ohne den Olympia-Perspektivkader für die Olympischen Sommerspiele Paris 2024 zu vernachlässigen oder den eigentlichen Schwerpunktwechsel nach den Olympischen Sommerspielen Tokio 2020 auf die Olympischen Winterspiele Peking 2022 außen vorzulassen.