Streitkräftebasis

Heeresmusikkorps Hannover spielt in Seniorenheim

Heeresmusikkorps Hannover spielt in Seniorenheim

  • Militärmusik
  • Coronavirus
Datum:
Ort:
Hannover
Lesedauer:
2 MIN

Tolle Aktion des Zentrums für Militärmusik: Die Musikkorps der Bundeswehr spielen bundesweit in Seniorenheimen; die Platzkonzerte sollen den Heimbewohnern die Corona-Isolation ein wenig verkürzen. Denn die zur Risikogruppe zählenden Senioren leben derzeit streng abgeschottet. Mit genügend Abstand startete die Reihe jetzt in der Region Hannover.

Vier Militärmusiker unter einem Balkon, darauf eine Seniorin

Ständchen unterm Balkon: Eine Bewohnerin des Seniorenheims lauscht dem Platzkonzert des Holzbläserquartetts des Heeresmusikkorps Hannover.

Bundeswehr/Thorsten Bohlmann

Schöne Aktion des Zentrums für Militärmusik: Überall in Deutschland spielen derzeit Musikerinnen und Musiker der Bundeswehr kleine Konzerte in Seniorenheimen. Unter dem Motto „Musik gegen Einsamkeit“ soll den Bewohnerinnen und Bewohnern die Zeit während der Corona-Isolation etwas verkürzt werden. Die Personen der Risikogruppe dürfen derzeit keinen Besuch von Verwandten empfangen und leben strikt abgeschottet. Den Auftakt machte das Heeresmusikkorps Hannover im Senioren-Domizil „Haus Eichenhof“ in Langenhagen in der Region Hannover. Die kleine musikalische Abwechslung fand nicht nur bei Seniorinnen und Senioren sowie Pflegekräften großen Anklang - auch die Musikerinnen und Musiker genossen den ersten gemeinsamen Auftritt seit Wochen. 

Sondergenehmigung für Platzkonzert

Für das Heeresmusikkorps Hannover stehen drei etwa halbstündige Konzerte in Alten- und Pflegeheimen  an. „Wir spielen mit kleinen Ensembles unter Einhaltung des Mindestabstandes“, erklärte Hauptmann Harald Sandmann. So lauschten die meisten Bewohner dem Konzert von der geschützten Terrasse aus. Sandmann: „Wir haben eine Sondergenehmigung, verstoßen also nicht gegen das Versammlungsgesetz.“ Neben Volksliedern wurden zum Beispiel auch die „Ode an die Freunde“ oder Beatles-Klassiker präsentiert. Das Programm variiert, wie auch die Musiker, die freiwillig teilnehmen. Die fast 60 Soldatinnen und Soldaten des Musikkorps befinden sich derzeit fast ausnahmslos im Home-Office. Das letzte Konzert war Anfang März. „Auch für uns ist es schön, mal wieder gemeinsam spielen zu können“, so Sandmann.

Mit Musik „Momente der Freude schenken“

Auch in anderen Städten Deutschlands spielen die lokal ansässigen Musikkorps derzeit in Alten- und Pflegeheimen auf - sofern die örtlichen Behörden grünes Licht geben. Unter anderem sind auch das Marinemusikkorps Kiel und das Heeresmusikkorps Ulm auf besonderer Tour. „Musik transportiert Emotionen und berührt die Menschen auf einer ganz besonderen Ebene“, sagt der Leiter des Zentrums Militärmusik, Oberst Christoph Lieder, „ich freue mich sehr darüber, dass die Streitkräftebasis mit ihrem Militärmusikdienst einen Beitrag dazu leisten kann, den Menschen in dieser schwierigen Zeit mittels Musik einige Momente der Freude und Abwechslung zu schenken.“ Die Leitung des Hannoveraner Domizils „Eichenhof“ bat noch vor Ort um ein zweites Konzert. Die Planungen laufen. 

von Jasmin Henning  E-Mail schreiben

Mehr zum Thema

Nutzen Sie bitte nachfolgend die Pfeiltasten (links/rechts) um zum vorherigen/nächsten Slide zu springen. Nutzen Sie die Tabtaste um innerhalb des aktiven Slides Elemente (wie Links) anzuspringen.

Sie verlassen jetzt das Slide Modul. Drücken Sie die Tabtaste zum Fortfahren oder navigieren Sie andernfalls einfach weiter mit den Pfeiltasten.