Streitkräftebasis

Zivil-militärisches Kooperationsmodell Personal

Zivil-militärisches Kooperationsmodell Personal

Vier Porträtaufnahmen von zwei Personen, links in ziviler Kleidung, rechts in Uniform der Bundeswehr
Bundeswehr
(M)EIN LEBEN – ZWEI KARRIEREWEGE
Gestalten Sie gemeinsam mit Bundeswehr und Arbeitgeber Ihren Weg in eine sichere Zukunft

Ihre Vorteile auf einen Blick

Polygoner Hintergrund mit Icons

Nutzen Sie bitte nachfolgend die Pfeiltasten (links/rechts) um zum vorherigen/nächsten Slide zu springen. Nutzen Sie die Tabtaste um innerhalb des aktiven Slides Elemente (wie Links) anzuspringen.

Attraktives Einkommen

Sie verfügen bereits zu Beginn Ihrer Aus- und Weiterbildung in der Bundeswehr über ein geregeltes Einkommen sowie Zulagen nach der Bundesbesoldungsordnung. Einen ersten Einblick in Ihr mögliches Einkommen erhalten Sie im Bezügerechner. Die…

Umfangreiches Weiterbildungsangebot

Neben der grundsätzlich vorgesehenen Ausbildung zum Meister bzw. Techniker sind weitere, breitgefächerte und zivil anwendbare und anerkannte Weiterqualifikationen möglich, wie z.B. Gefahrgutwesen, Sprachausbildung, Präsentationstechniken, Methodik…

Sichere und langfristige Karriereplanung

Gemeinsam mit Ihrem Arbeitgeber und der Bundeswehr ist eine langfristige Planung unter Berücksichtigung Ihrer persönlichen Wünsche möglich, um eine mit Ihnen abgestimmte Karriereplanung über mehrere Jahre hinweg zu ermöglichen.

Teamgeist, Rückhalt und Kameradschaft

Soldat sein ist nicht nur „Befehl und Gehorsam“. Erleben Sie ein ausgeprägtes „Wir-Gefühl“. Egal, ob im alltäglichen Dienst in der Kaserne, auf Truppenübungsplätzen oder ggf. im Auslandseinsatz, werden Sie Teamgeist, Rückhalt und Kameradschaft…

Qualifizierung zur Führungskraft mit Techniker- oder Meistertitel

Im Rahmen Ihrer Ausbildung zum Feldwebel und damit zur militärischen Führungskraft ist grundsätzlich auch die Qualifizierung zum Techniker- bzw. Meister vorgesehen. Damit verfügen Sie im Anschluss an Ihre Dienstzeit bei der Bundeswehr über die…

Erfahrungen auch im multi- und internationalem Umfeld

Die Zusammenarbeit mit Partnerstreitkräften ist ein wesentliches Element im Rahmen der Auftragserfüllung der Bundeswehr. Im Grundbetrieb, in Auslandsdienststellen und vor allem im Auslandseinsatz gehört die Vernetzung und Zusammenarbeit mit…

Sie verlassen jetzt das Slide Modul. Drücken Sie die Tabtaste zum Fortfahren oder navigieren Sie andernfalls einfach weiter mit den Pfeiltasten.

IHR LEBENS.ARBEITS.Zeit.MODELL.

Zur besseren Veranschaulichung erklären wir das Modell am Beispiel der 23-jährigen Paula. Sie arbeitet als Mechatronikerin in einem privatwirtschaftlichen Unternehmen und hat von der Kooperation zwischen der Bundeswehr und ihrem Unternehmen erfahren. Sie möchte sich beruflich und persönlich weiterentwickeln, möchte aber an der langfristigen beruflichen Perspektive bei ihrem jetzigen Arbeitgeber festhalten. Nach einem Gespräch mit ihrem Unternehmen bewirbt sich Paula erfolgreich bei der Bundeswehr.

Bei der Bundeswehr

Paula wird Zeitsoldatin und durchläuft die Laufbahn der Unteroffiziere. Diese bietet ihr viele verschiedene Möglichkeiten, ihren Dienst zu leisten, beispielsweise im Bereich Logistik, ITInformationstechnik, Elektrotechnik oder Mechatronik. Sie absolviert eine dreimonatige Grundausbildung und verschiedene Weiterbildungen. Dabei durchläuft Paula innerhalb ihrer Dienstzeit verschiedene Karrierestufen, beispielsweise bis zum Oberfeldwebel beziehungsweise bei entsprechender Leistung bis zum Hauptfeldwebel mit einem Techniker- oder Meistertitel.
Während Paulas Dienstzeit bei der Bundeswehr absolviert sie regelmäßige Praktika in ihrem Unternehmen. So hält sie Kontakt zu ihren Kollegen und Vorgesetzten und bleibt über ihr Unternehmen informiert.
Zum Ende ihrer Dienstzeit hat Paula Ansprüche auf Übergangsgebührnisse sowie individuell gestaltete Berufsförderungsmaßnahmen.

Zurück im Unternehmen

Mit der speziellen Aus- und Weiterbildung und ihren gewonnenen Erfahrungen bei der Bundeswehr, beispielsweise in der Führung eines Teams oder in der internationalen Zusammenarbeit, wird ihr nach Ablauf der Dienstzeit in ihrem Unternehmen eine ihrer Qualifikationen entsprechende Stelle angeboten.
Darüber hinaus hält Paula mit Unterstützung ihres Unternehmens den Kontakt zu den ehemaligen Kameraden in der Bundeswehr durch regelmäßige Reservistendienste aufrecht.

Eine Darstellung mit einem grafischen Ablauf eines Verfahrensweges
Bundeswehr

FAQFrequently Asked Questions

Bei Interesse am Modell sprechen Sie bitte umgehend Ihren Arbeitgeber an. In enger Zusammenarbeit zwischen Ihnen, Ihrem Arbeitgeber und der Bundeswehr können dann mögliche Optionen geprüft werden. Die Feldwebellaufbahn steht derzeit jedoch grundsätzlich im Fokus dieses Modells.

Während Ihrer Dienstzeit bei der Bundeswehr treffen für Sie alle Rechte und Pflichten eines Soldaten zu. Damit gehören Auslandseinsätze grundsätzlich auch zu möglichen Aufträgen. Die Wahrscheinlichkeit, an Auslandseinsätzen teilzunehmen, hängt auch wesentlich von Ihrem jeweiligen Dienstposten ab. Allerdings ist es auch möglich, sich für Auslandseinsätze in Abstimmung mit dem Disziplinarvorgesetzten freiwillig zu melden.

Das Modell bietet Ihnen die Möglichkeit, sich in enger Abstimmung mit Ihrem Unternehmen weiter zu qualifizieren. Ggf. ist die von Ihnen angestrebte Qualifizierung im Unternehmen aus nachvollziehbaren Gründen nicht möglich, obwohl Ihr Unternehmen Ihr Potential dafür sieht. Ihr Unternehmen möchte Ihnen die Chance nicht verwehren und dennoch die Bindung mit Ihnen nicht verlieren und Sie nach Ende Ihrer Dienstzeit und Ihrer dann vorhandenen höheren Qualifikation dieser entsprechend wieder ins Unternehmen übernehmen.

Grundsatz des Modell ist es, eine eng abgestimmte Karriereplanung zwischen Ihnen, Ihrem Unternehmen und der Bundeswehr zu ermöglichen. Für mögliche Arbeitsstellen nach Ihrer Zeit bei der Bundeswehr erfolgt eine enge Abstimmung zwischen Ihnen und der Personalabteilung Ihres Unternehmens. 

Vom ersten Tag an erhalten Sie ein attraktives Einkommen und ggf. Ihrer jeweiligen Lebenssituation (z.B. verheiratet, Kinder) entsprechende Zuschläge. Einen ersten Eindruck von Ihrem möglichen Gehalt erhalten Sie unter folgendem Link. Dabei entstehen Ihnen keine Abzüge für Kranken- und Arbeitslosenversicherung. Lediglich die Kosten für die Pflegeversicherung müssen Sie eigenständig tragen. Deren Höhe hängt dann von der Versicherung Ihrer Wahl ab.

Gern gehen wir auch eine Kooperation mit Ihrem Unternehmen ein. Sprechen Sie Ihre Personalabteilung vertrauensvoll auf das Modell an und verweisen Sie auf unsere Kontaktdaten. Bei beidseitigem Interesse regeln wir mit Ihrem Unternehmen die Voraussetzungen für eine Teilnahme (z.B. Unterzeichnung der „Erklärung zur Zusammenarbeit“).

Während Ihrer Dienstzeit bei der Bundeswehr gelten für Sie alle Rechte und Pflichten eines Soldaten. Das bedeutet, dass für Sie  keine Kosten für Arbeitslosen-, Renten- und Krankenversicherung entstehen. Im Rahmen der Gesundheitsversorgung steht Ihnen die unentgeltliche sanitätsdienstliche Versorgung in allen medizinischen Bereichen zu, welche bei Bedarf auch zivile medizinische Leistungen beinhaltet. Lediglich eine Pflegeversicherung ist durch Sie selbst zu tragen. Die Kosten dafür variieren entsprechend der von Ihnen gewählten Versicherung. Im Rahmen der Gesundheitsversorgung wird der Abschluss einer Anwartschaftsversicherung empfohlen, um im Anschluss an die Dienstzeit bei der Bundeswehr den Übertritt in eine Krankenversicherung zu vereinfachen und ggf. Kosten zu sparen. Die Kosten für eine Anwartschaftsversicherung sind ebenfalls von der von Ihnen gewählten Versicherung abhängig.

Für die Zeit der Reservedienstleistung treten Sie in den Status eines Reservedienst Leistenden. Das bedeutet, dass Sie von Ihrem Arbeitgeber freigestellt werden und Ihrem Arbeitgeber für die Zeit der Reservedienstleistung keine Kosten entstehen.

Sie benötigen die deutsche Staatsangehörigkeit im Sinne Art. 116 des Grundgesetzes, sind mindestens 18 Jahre alt (17 mit Einverständnis der Sorgeberechtigten) und verfügen über einen Schulabschluss der Mittleren Reife. Eine abgeschlossene Berufsausbildung ist für die Teilnahme am Pilot des „Zivil-militärisches Kooperationsmodell Personal“ erforderlich. (Mit verwertbarer, anerkannter Berufsausbildung besteht die Möglichkeit zur Einstellung mit höherem Dienstgrad.)

Wenn Sie in einem Unternehmen arbeiten welches sich bereits an der Kooperation beteiligt, sprechen Sie bitte ihre Personalabteilung an.

Sollte Ihr Arbeitgeber nicht zu den Unternehmen gehören welche sich an der Kooperation beteiligen, steht Ihnen das Logistikkommando der Bundeswehr sowie das Karrierecenter der Bundeswehr für weitere Informationen gern zur Verfügung.

Obwohl die Bundeswehr Ihnen keine Garantie zur Verwendung an Ihrem Wunschort geben kann, bemüht sie sich, Wünsche von Soldatinnen und Soldaten sowie zivilen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bestmöglich zu berücksichtigen. Es ist also durchaus möglich, dass Sie nah am Ort Ihrer Wahl stationiert oder angestellt werden können.

Bewerberinformationen

Downloads