Streitkräftebasis

Truppenübungsplatz­kommandantur Ost

Der Bereich Truppenübungsplatzkommandantur Ost führt die unterstellten Truppenübungsplätze Altengrabow, Klietz, Jägerbrück, Lehnin sowie Oberlausitz. Dieser Bereich steuert und überwacht deren Ausbau sowie den laufenden Schieß-/Übungsbetrieb und ermöglicht der Bundeswehr und ausländischen Streitkräften bestmögliche Trainingsbedingungen.

Auftrag

In der Verantwortung der Truppenübungsplatzkommandantur Ost finden Gefechtsübungen sowie Unterstützungs- und Beratungsleistung für die übenden Truppen auf den zugehörigen Übungsplätzen statt. Dazu kommen der Ausbau und die Überwachung der Infrastruktur, wie Gebäuden oder Straßen. Eine Besonderheit ist die Gruppe Ausbildungsunterstützung Pioniere. Durch sie werden Spezialausbildungen für Pioniere durchgeführt und unterstützt: Dazu gehören das Anlegen von Sperren, der Umgang mit Sprengstoff sowie Sprengen - aber auch viele Übungsvorhaben rund um das Überwinden von Gewässern mit Brücken, Panzern und Booten. Die direkte Nähe zu Elbe und Havel bietet dabei ideale Ausbildungs- und Übungsszenarien.

In Bildern

Vita

Truppenübungsplätze

Der Truppenübungsplatz Altengrabow liegt in den Bundesländern Sachsen-Anhalt und Brandenburg circa 35 Kilometer östlich von Magdeburg. Die Fläche des Truppenübungsplatzes beträgt rund 90 Quadratkilometer. Er besitzt ein offenes, aber welliges Gelände, welches durch weiten Heide- und Grasflächen geprägt ist. Zudem liegt er im Regenschatten des Harzes, was ihn zu einer der trockensten Gegenden Deutschlands macht. Zum Truppenübungsplatz gehört seit 2017 auch der vier Quadratkilometer große Außenstandort Rosenkrug. 
Auf dem Truppenübungsplatz Altengrabow können alle Operationsarten des heutigen Gefechts geübt werden. Ein Alleinstellungsmerkmal ist hier das Schießen mit Artillerie aus einem urbanen Schieß- und Übungsraum. Weiter bietet der Übungsplatz Einsatzmöglichkeiten für alle Handwaffen sowie klein- und großkalibrigen Waffen. Darüber hinaus stehen den übenden Einheiten mehrere Artillerie- und Mörserfeuerstellungen, Sprengplätze, KfzKraftfahrzeug-Geländelehrbahnen und eine außer Dienst gestellte Transall (Flugzeugrumpf) zum Trainieren des Be- und Entladens von Transportflugzeugen zur Verfügung. 

Kurzbezeichnung: TrÜbPlKdtr Altengrabow
An der Bergstraße
39291 Möckern OT Dörnitz
Telefon: 039225/6333 1970

Der Truppenübungsplatz Jägerbrück liegt im Nordosten des Bundeslandes Mecklenburg-Vorpommern, im Landkreis Vorpommern-Greifswald. Er liegt rund 130 Kilometer nordöstlich von der Hauptstadt Berlin. und hat eine Gesamtfläche von rund 100 Quadratkilometer, welche sich über eine Fläche von 12,5 mal 10 Kilometer erstreckt. Knapp 68 Prozent seiner Fläche sind von Wald bedeckt. Die vielen Sandböden, Heidemoore und Grasflächen eignen sich besonders zur Darstellung von realistischen Gefechtssituationen die typisch für diese Gegend sind.Der Truppenübungsplatz Jägerbrück ist im Jahr 2017, nach seiner Schließung im Jahr 2013, reaktiviert worden und befindet sich derzeit im Wiederaufbau. Zukünftig wird der Truppenübungsplatz erneut über vollumfänglich funktionierende Gefechtsschießbahnen mit computergesteuerten Zielen verfügen, um die Grundfertigkeiten im Schießen, sowie Übungen/Gefechtsschießen mit hoher Intensität im Rahmen von Operationen verbundener Kräfte abbilden zu können. Mehrere kleinere Schießbahnen und Übungsmöglichkeiten sind bereits zum heutigem Zeitpunkt nutzbar, eine vollumfängliche Nutzung ist im Ausbildungsjahr 2023 anvisiert.
Eine weitere Verbesserung bot sich mit dem Wegfall der auferlegten Kaliberbegrenzung im Jahr 2019. Somit können erneut Panzer- und Panzerabwehreinheiten im Zusammenspiel mit mechanisierter Infanterie und der Unterstützung von Steilfeuer auf dem Übungsplatz üben und ihre sich im Schießen und Koordinieren von Feuer und Bewegung verbessern.

Kurzbezeichnung: TrÜbPlKdtr Jägerbrück
Pasewalker Chaussee 7
17358 Torgelow 
Telefon: 03976/250 3050

90 Kilometer westlich von Berlin liegt der Truppenübungsplatz Klietz, dessen Fläche rund 90 Quadratkilometer beträgt. Er befindet sich etwa zu zwei Dritteln in Sachsen-Anhalt sowie zu etwa einem Drittel auf dem Gebiet Brandenburgs. Fast 70 Prozent der Gesamtfläche des Platzes sind bewaldet, wobei in seinem Westen die Elbe und in seinem Osten die Havel verläuft.

Auf dem Truppenübungsplatz Klietz können alle Operationsarten unter den heutigen Anforderungen geübt werden. Eine Besonderheit ist dabei die Verbindung mit den Wasserübungsplätzen „Elbe“ und „Havel“. Hier steht der Kampf mit und um Sperren, die Überquerung von Gewässern und die allgemeine Pionierunterstützung im Gefecht im Mittelpunkt. Weiterhin bietet der Übungsplatz Klietz die Möglichkeit mit klein- und großkalibrigen Waffen Schul- und Gefechtsschießen durchzuführen.  Auch Artillerie- und Mörserschießanlagen sowie eine deutschlandweit einzigartige Spreng-Übungsanlage stehen zur Verfügung.


Kurzbezeichnung: TrÜbPlKdtr Klietz 
Kaserne „Im Walde“ 
39524 Klietz 
Telefon: 039327/92 3050

Der Truppenübungsplatz Lehnin liegt etwa 25 km südwestlich von Potsdam, hat eine Größe von rund 70 Quadratkilometern und ist damit einer der kleineren Truppenübungsplätze der Bundeswehr. In seiner Anlage und Geländestruktur ist er ein Infanterieschießplatz und verfügt zu diesem Zweck über mehrere außergewöhnliche Einrichtungen. Hauptsächlich wird der Platz durch die Infanterieschule der Bundeswehr genutzt. 
Neben den „klassischen“ Schießbahnen gibt es weitere Ausbildungseinrichtungen wie eine Waldkampfbahn, Bereiche für Übungen mit Kettenfahrzeugen und eine Übungsanlage für urbane Operationen. Letztere ist eine besondere Ausbildungseinrichtung: Hier wurde auf einer Fläche von rund 1.000 mal 500 Metern eine fiktive Stadt für circa 2.000 Einwohner gebaut. Dazu gehören unter anderem Häuser, einige mit vollständigem Innenausbau und Kellerräumen, ein 150 Meter umfassendes Kanalsystem, Fußgängerunterführungen, ein kleiner Flugplatz sowie ein Bahnhofsbereich mit Gleisanlage. Die Anlage ist elektrifiziert und simuliert auditiv und visuell beispielsweise Gebäudebrände und Gefechte. So kann möglichst realistisch der Ortskampf trainiert werden. 


Kurzbezeichnung: TrÜbPlKdtr Lehnin 
Beelitzer Straße 35 
14822 Brück 
Telefon: 033844/566 1870

Der Truppenübungsplatz Oberlausitz ist mit circa 16.800 haHektar (168 km²) einer der größten Truppenübungsplätze in Deutschland und befindet sich im Freistaat Sachsen, rund 100 Kilometer nordöstlich der Landeshauptstadt Dresden. Aufgrund seiner modernen infrastrukturellen Ausstattung bietet er der übenden Truppe hervorragende Ausbildungsbedingung. 
Spezialisiert ist der Truppenübungsplatz aufgrund seiner überwiegend flachwelligen Dünenlandschaften für den Einsatz von gepanzerten Truppen. Dabei sind die Operationsarten Angriff, Verzögerung, Verteidigung und Stabilisierung möglich. Weiter bietet der Übungsplatz Möglichkeiten für das Schießen mit dem Kampfhubschrauber Tiger und aus dem Transporthubschrauber CH53. Eine weitere Chance bietet sich für den Einsatz von Aufklärungsdrohnen.

Schießbahnen mit deutlich urbanem Charakter unter anderem mit einem Bahnhof und Personenwaggons sowie zwei Schießhäuser bieten militärischen, als auch behördlichen Spezial- und spezialisierten Kräften verschiedene Übungsmöglichkeiten. Zur Vorbereitung für den Auslandseinsatz besteht unter anderem die Übungsmöglichkeit ein Feldlager mit Sicherungstürmen zu betreiben und dieses zu verteidigen.
Abgerundet wird das Angebot durch beispielsweise eine KfzKraftfahrzeug-Geländelehrbahn, eine Verkehrsausbildungsfläche eine Panzerüberrollbahn und weitere spezielle Flächen. 
 

Kurzbezeichnung: TrÜbPlKdtr Oberlausitz
Muskauer Forst 01
02957 Weisskeissel
Telefon: 03576/213 3010 oder 3011

Anreise

"Passen Sie jetzt Ihre Datenschutzeinstellungen an, um Google Maps Standortinformationen zu sehen"

Kontakt

Weitere Themen