Basis der Zusammenarbeit

Künftiger NATO-Partner Schweden zum ersten Mal beim Luftfahrtamt

Künftiger NATO-Partner Schweden zum ersten Mal beim Luftfahrtamt

  • Luftfahrtamt der Bundeswehr
  • Aktuelles
Datum:
Ort:
Köln-Wahn
Lesedauer:
1 MIN

Am 23. und 24. August 2022 begrüßte das Luftfahrtamt der Bundeswehr (LufABw) Vertreter der schwedischen (SWESweden-MAA) und belgischen (BEL-MAA) Military Aviation Authority. Ziel war es, eine erstmalige Anerkennung des LufABw durch die SWESweden-MAA und eine Erneuerung der Anerkennung durch die BEL-MAA zu erreichen.

Vertreter der Abteilungen 1, 2, und 4 empfingen die Delegationen zum On-Site Visit (OSV) in Köln-Wahn

Vertreter des Luftfahrtamtes begrüßen die Delegierten aus Belgien (links in Zivil) und Schweden (Mitte in Zivil)

Bundeswehr/LufABw

Vertreter der Abteilungen 1, 2, und 4 des LufABw empfingen die Delegationen der befreundeten militärischen Luftfahrtbehörden zu einem sogenannten On-Site Visit (OSV) in der Luftwaffenkaserne Köln-Wahn.

Im Rahmen der durchgeführten Veranstaltung wurde beiden militärischen Luftfahrtbehörden in zwei Tagen ein aktuelles Bild zum Lufttüchtigkeitssystems des LufABw vermittelt, um eine Anerkennung des LufABw durch die SWESweden-MAA und die Erneuerung der bestehenden Anerkennung durch die BEL-MAA zeitnah zu erreichen.

Der OSV des Luftfahrtamtes der Bundeswehr in Schweden war bereits erfolgreich durch das Anerkennungsteam bei der SWESweden-MAA in Stockholm durchgeführt worden.

Mit der erstmaligen gegenseitigen Anerkennung schaffen Schweden und Deutschland eine solide Basis für zukünftige, gemeinsame Vorhaben. Gerade vor dem Hintergrund des beabsichtigten Beitritts Schwedens zur NATO trägt dies zum Beispiel zur engeren Kooperation im Bereich des Mehrzweckhubschraubers NH90 bei.

Der ausstehende Besuch bei der belgischen militärischen Luftfahrtbehörde befindet sich zurzeit in der Planungsphase und soll in naher Zukunft durchgeführt werden.

Durch die Verlängerung und Erweiterung der Anerkennung des LufABw durch die BEL-MAA wird eine gesicherte formale Grundlage für Zusammenarbeit aufrechterhalten. Dabei unterstützt die gegenseitige Anerkennung auch die Bemühungen des Europäischen Lufttransportkommandos (EATC European Air Transport Command) zur weiteren Verbesserung der Interoperabilität beim Transportflugzeug A400M unterstützen.

von Luftfahrtamt der Bundeswehr