Anerkennung fremder Luftfahrbehörden (Recognition)

Die intensive Zusammenarbeit zwischen militärischen Luftfahrtbehörden innerhalb Europas und darüber hinaus ist ein Schlüsselelement, um internationale Beschaffungsprogramme und die gemeinsame Nutzung von Luftfahrzeugen zu verbessern und wirtschaftlicher zu gestalten. Die gegenseitige Anerkennung ist gelebte internationale Zusammenarbeit mit realem Nutzen.

Anerkennung fremder Luftfahrbehörden folgt dabei dem Gedanken, für die Zulassung, Herstellung und Aufrechterhaltung der Lufttüchtigkeit durch Nutzung von Leistungen und Produkten einer anderen militärischen Luftfahrtbehörde sich Kapazitäten zu erschließen oder eigenen Prüfaufwand zu reduzieren. Anerkennung liegen letztlich zwei Inhalte zu Grunde. Zum einen die grundsätzliche Feststellung der Kompetenz der Partnerbehörde hinsichtlich ihrer Aufsichts- und Regulierungsfunktion, zum anderen die Prüfung der Nutzbarkeit/Konformität der fremden Leistungen und Produkten.

Anerkennungsgegenstände schließen Aspekte der Aufsichts- und Regulierungsfunktion sowie projektbezogene Entscheidungen, Leistungen und Produkte einer Luftfahrtbehörde ein. Als Beispiele können aufgeführt werden: Genehmigungen von Entwicklungs- und Herstellungsbetrieben, die Instandhaltung, das technische Management von militärischen Luftfahrzeugen sowie die Lizenzierung von Luftfahrzeugtechnikern und deren Ausbildung. Zukünftig wird die Anerkennung zudem vermehrt für einen gemeinsamen Betrieb von Luftfahrzeugen genutzt werden.

Die Anerkennung militärischer Luftfahrt-/Zulassungsbehörden erfolgt dabei nach der im europäischen Rahmen abgestimmten Handlungsempfehlung: „European Military Airworthiness Document Recognition“ (EMAD R). Hierzu prüft das Referat Möglichkeiten und Grenzen der Nutzbarkeit von Leistungen und Produkten einer Partnernation in Form eines standardisierten Anerkennungsprozesses zwischen den militärischen Luftfahrtbehörden. Sofern eine ausreichende Validität der behördlichen Aufsichts- und Regulierungsfunktion sowie die Konformität der Leistungen und Produkte für die Nutzung im eigenen Regelungsraum festgestellt werden, empfehlen die Auditoren die Anerkennung der Partnerbehörde. Das Ergebnis wird durch Zeichnung der Anerkennungszertifikate durch die Direktoren der Luftfahrtbehörden bestätigt.

Die Abbildung zeigt das Anerkenungsverfahren durch das Luftfahrtamt der Bundeswehr

Die Abbildung zeigt das Anerkenungsverfahren durch das Luftfahrtamt der Bundeswehr

Luftfahrtamt der Bundeswehr

Im Anerkennungszeitraum überprüfen die Auditoren regelmäßig, ob die Voraussetzungen für die Gültigkeit des Anerkennungszertifikats weiterhin in ausreichendem Maße gegeben sind. Hierzu werten sie in Abstimmung mit der militärischen Luftfahrtbehörde der Partnernation aktuelle Informationen über die Behördenarbeit und insbesondere mögliche Veränderungen in der Wahrnehmung der Regulierungs- und Aufsichtsaufgaben aus.

Kontakt Abteilung 4 a

Tel.: +49 (0)2203 - 908 5196
E-Mail: LufABw4aRecognition@bundeswehr.org
Montag bis Donnerstag: 09:00 - 15:30 Uhr
Freitag: 09:00 - 12:00 Uhr

No preview exists for this document type.

Weitere Themen