Dabei will ich deutlich machen, dass die virtuelle Zusammenarbeit mit den Möglichkeiten des orts- und zeitunabhängigen, kollaborativen Arbeitens und Lernens keine Übergangslösung in Zeiten der Corona-Krise ist. Ein ständiger Zugriff auf offene Lehrinhalte muss an der Führungsakademie, wie auch im gesamten Ausbildungssystem der Bundeswehr, eine Selbstverständlichkeit werden.