Nach jetzigem Sachstand werden wir bereits Anfang April die Plattform inhaltlich aufsetzen können und mit den Schulungen der Dozenten beginnen; denn ohne diese wird es auch in der digitalen Welt nicht gehen. Die beste Hard- und Software nutzt nichts, wenn die Anwender damit nicht umgehen können. Das Lernen und Lehren, beispielsweise in Videokonferenzen, via Podcast oder weiterer Werkzeuge für kollaboratives Arbeiten, wird für viele von uns eine erhebliche Umstellung bedeuten. Es wird uns aber nicht davon abhalten, die notwendigen, jetzt möglichen Schritte beherzt zu machen.