Andreas-Christian Tübler hat ein offenes Ohr für Akademieangehörige
Ich weise immer wieder daraufhin, was das Leben eigentlich wert ist und wie ich das Leben verstehe. Arbeiten gehört dazu, das ist klar, aber es gibt noch eine andere Seite des Lebens: sich miteinander in Beziehung zu setzen und dankbar zu sein, dass man leben darf. Dieses Motiv der Dankbarkeit ist es, was ich den Soldaten versuche zu vermitteln. Das Leben besteht nicht nur daraus, dass man etwas erreichen muss, um was zu sein. Diese Seite habe ich dort verstärkt mitgenommen.