Andreas-Christian Tübler hat ein offenes Ohr für Akademieangehörige
Mir ist der Glaube wichtig, weil es mit Vertrauen zu tun hat. Ich wollte mit den Menschen kommunizieren und ihnen ein möglichst sicheres Gefühl, also einen Halt vermitteln. Ich habe in der Militärseelsorge, aber auch schon vorher, immer wieder Situationen gehabt, wo ich diese Erfahrung und dieses Wissen in Gesprächen anwenden konnte: Leute zu stabilisieren, ihnen zu helfen, mit sich selber klar zu kommen und ihnen Auswege aus scheinbaren Krisen aufzuzeigen.