Die meistens Menschen denken bei Digitalisierung der Lehre und Ausbildung in erster Linie an Technik und die Verlagerung von Seminaren und Vorlesungen in den digitalen Raum. Aber da hängt noch viel mehr dran. Es geht nicht nur um rein technische Innovationen bei Lehr- und Lernformaten. Es geht auch um didaktische, den Lehrplan betreffende und organisatorisch-strukturelle Neuerungen. Man braucht beispielsweise entsprechende digitale Lernplattformen und –räume. Man muss aber auch die Lerninhalte entsprechend aufbereiten. Durch die Digitalisierung weiter Teile der Hochschulwelt werden die Hochschulangehörigen – sprich die Dozenten und Lehrenden – mit veränderten Rollen- und Anforderungsprofilen konfrontiert.