Wie bereits das erste Innovationslabor bewiesen hat, ist das „Labor-Format“ gut geeignet, damit sich die Hauptakteure des Projekts „Digitale Ausbildungsakademie“ mit externen Fachleuten und Experten austauschen können. In diesem Jahr werden die Ergebnisse der fünf Projektgruppen vorgestellt und vor dem Erfahrungshintergrund einer fachkundigen Öffentlichkeit reflektiert. Dieser Austausch kann insbesondere für die Projektgruppen sehr fruchtbar sein. Natürlich soll das letztlich auch die Bereitschaft stärken, die notwendigen Veränderungen hin zu mehr digitalen Formaten zu wagen und schließlich auch zu gehen.