Ich glaube, dass es bisher nur ein Lippenbekenntnis war. Man hat immer gesagt, dass es gemacht werden muss und lebenslanges Lernen ganz wichtig ist. Doch die breite Masse der Zeit- und Berufssoldaten oder auch der zivilen Führungskräfte kennt das bisher nur „aus dem Prospekt“. Wir haben es nicht ernsthaft praktiziert. Auch ich habe nur anlassbezogen gelernt. Nämlich immer dann, wenn irgendwas von mir gefordert wurde. Dann hat man gesagt, „jetzt geht der mal auf den Lehrgang oder besucht dafür eine Veranstaltung“.