Die langfristige Ausrichtung, der Kurs, wenn Sie so wollen, stimmt. Davon bin ich zutiefst überzeugt. Aus meiner Sicht kommt es in den nächsten Monaten und Jahren darauf an, die langfristigen Ziele konsequent weiterzuverfolgen und gegebenenfalls nachzujustieren. Wir sollten aber auch verstärkt den Fokus auf die nahe Zukunft richten. Die Frage lautet: Was können wir heute ändern, damit es bereits ab morgen besser wird? Mit Blick auf den Status quo sehe ich in erster Linie zwei Bereiche, in denen wir besser werden können: Erstens, in der Verzahnung von einzelnen Ausbildungsabschnitten. Hierzu zählt auch der Blick über den, um es modern zu sagen, „Dimensionstellerrand“, also ein besseres Verständnis zwischen Land, Luft, See und Cyber. Diese dimensionsübergreifende Ausbildung ist ein weiteres Alleinstellungsmerkmal unserer Akademie. Hier lohnt sich meiner Meinung nach eine sowohl qualitative als auch quantitative Anpassung – Stichwort „Refokussierung auf Landes- und Bündnisverteidigung“.