3000 - Module für militärische Führungskräfte

Meeting
Bundeswehr / Jonas Weber

Module für militärische Führungskräfte

Der Lehrgang vermittelt ein grundlegendes Verständnis über die gesamtstaatliche Sicherheitsvorsorge in Deutschland, des Krisenmanagement der Bundesregierung sowie des Beitrags der Bundeswehr zur gesamtstaatlichen Sicherheitsvorsorge. Vorträge durch und Besuche bei Akteuren / Behörden und Einrichtungen der staatlichen Sicherheitsvorsorge sowie ein Planspiel vertiefen die Unterrichtung und den gemeinsamen Erfahrungsaustausch.

Ausbildungsziel

Abgeleitet aus der Konzeption Zivile Verteidigung werden die Lehrgangsteil-nehmenden in die Gesamtstaatliche Sicherheitsvorsorge mit den Strukturen und Aufgaben der polizeilichen und nicht polizeilichen Gefahrenabwehr eingewiesen. Die Bundeswehr trägt zur Gesamtstaatlichen Sicherheitsvorsorge durch die Wahrnehmung der Nationalen Territorialen Aufgaben der Bundeswehr, u.a. Amts- und Katastrophenhilfe sowie Host Nation Support, bei. Der Lehrgang dient darüber hinaus der Förderung eines organisations- und ressortübergreifenden Verständnisses der gemeinsamen Zusammenarbeit.

Durchführungszeiten 2020

03.02. – 07.02.2020
21.09. – 25.09.2020

Lehrgangsvoraussetzungen

Dienstgrad: mind. Major/Korvettenkapitän (A13 oder vglb.)

Deutsch SLP 3332 (internat. LehrgTln)

Teilnehmerkreis

  • Stabsoffiziere der Bundeswehr
  • Stabsoffiziere der Reserve
  • Stabsoffiziere international
  • Zivilangestellte des BMVgBundesministerium der Verteidigung
  • Zivilangestellte anderer Bundes-, Landes-,Bezirks- und Kreisbehörden
  • Ziviles Führungspersonal IO/NGONichtregierungsorganisation

Hinweis

Kurzbezeichnung: GesstSiVBBw
Modulnummer: 3004
Lehrgangsnummer: 126 289

Die Lehrgangsgebühren betragen pro nicht-bundeswehrangehörigen LehrgTln: 389,27 Euro

„Mit Prozessen zum Erfolg – bessere Wirkung und höhere Effizienz durch größere Transparenz„

Neben einem theoretischen Input über Prozessmanagementansätze und den Stand der Anwendung in BMVgBundesministerium der Verteidigung und Bundeswehr soll im Schwerpunkt die praktische Anwendung und Nutzung der Ziel- und Prozessorientierung erfolgen. Damit verbunden ist das Begreifen der Potenziale für die organisatorische Weiterentwicklung und Unterstützung einer zielorientierten Steuerung in einem Handlungstraining.

Ausbildungsziel

Die Seminarteilnehmer erkennen die Bedeutung des Prozessmanagements und können dessen Einsatzmöglichkeit für die Bundeswehr beurteilen. Die gewonnenen Erkenntnisse werden zur Prozessoptimierung im eigenen Umfeld eingesetzt.

Durchführungszeiten 2020

02.03. – 06.03.2020
30.08. – 03.09.2020

Lehrgangsvoraussetzungen

  • Dienstgrad: mind. Hauptmann/Kapitänleutnant mit bestandenen BLSBasislehrgangs Stabsoffizier (A11 oder vergleichbar.)
  • Offiziere national mind. A9 auf Antrag an die Lehrgangsmanagementstelle
  • Mindestrestdienstzeit nach dem Lehrgang von 12 Monaten

Teilnehmerkreis

  • Stabsoffiziere der Bundeswehr
  • Hauptleute/Kapitänleutnante mit bestandenem SOL/BLSBasislehrgangs Stabsoffizier 
  • Beamte/Zivilangestellte des BMVgBundesministerium der Verteidigung

Auswahl der Teilnehmenden erfolgt durch das BABachelor of ArtsIUDInfrastruktur, Umweltschutz und Dienstleistungen FCFinanzen und Controlling II 6

Hinweis

Kurzbezeichnung: ProzessMgmt GB BMVgBundesministerium der Verteidigung
Modulnummer: 3015
Lehrgangsnummer: 156 060

Die Lehrgangsgebühren betragen pro nicht-bundeswehrangehörigen LehrgTln: 117,23 Euro

Information zur Anmeldung

Angehörige der Bundeswehr melden sich auf dem Dienstweg über ihre Dienststelle im Integrierten Ausbildungsmanagementsystem (IAMS) an.

Stabsoffiziere der Reserve werden über ihren zuständigen Personalführer beim BAPersBwBundesamt für das Personalmanagement der Bundeswehr Abt VI angemeldet.

Eine direkte Anmeldung über das Lehrgangsplatzmanagement der FüAkBw ist nicht möglich.

Internationale Stabsoffiziere melden sich über den Attaché bei BMVgBundesministerium der Verteidigung SE I 4 an

Die Anmeldung erfolgt über die FüAkBw - Lehrgangsplatzmanagement - nicht später als sechs Wochen vor Beginn des jeweiligen Moduls. Zur Anmeldung nutzen Sie bitte den Personalerfassungsbogen (DOCX, 28,3 KB)

Die Module werden grundsätzlich unter Leitung der Lehrgruppe Module durchgeführt. Während die fachliche Zuständigkeit bei dem federführenden Fachbereich liegt, hat die Lehrgruppe Module den Auftrag, die gesamte Administration sicherzustellen.

Alle Teilnehmer erhalten vor Modulbeginn ein Informationsschreiben mit weiteren Einzelheiten.

Modulkatalog

Weitere Themen