Podcast zur Regierung Dönitz 1945

Podcast zur Regierung Dönitz 1945

  • Podcast
  • Geschichte
Datum:
Lesedauer:
2 MIN

Podcast zur Regierung Dönitz 1945

Verhaftung der sog. Regierung Dönitz

Britische Soldaten mit deutschen Gefangenen bei der Verhaftung der sog. Regierung Dönitz in Mürwik am 23.05.1945.

Sammlung Megele/Süddeutsche Zeitung Photo

Nach der deutschen Kapitulation 1945, die den Zweiten Weltkrieg in Europa beendete, bestand bis zum 23. Mai 1945 im „Sonderraum Flensburg-Mürwik“ eine „geschäftsführende Reichsregierung“ des von Hitler als Staatsoberhaupt eingesetzten Großadmirals Karl Dönitz. Obwohl das Deutsche Reich bis auf wenige Landstriche besetzt war, suggerierte sie, dass es noch etwas zu regieren gab. Tatsächlich war sie allenfalls ein Konkursverwalter, der solang wirken konnte, bis die britische Besatzungsmacht diese Regierung am 23. Mai 1945 auflöste und ihre Soldaten und einige Zivilisten festnahm.

In diesem 3. Podcast des ZMSBwZentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr diskutieren Kapitän zur See Dr. Jörg Hillmann und Prof. Dr. Michael Epkenhans über diese „Regierung Dönitz“ in Flensburg, ihre Selbstwahrnehmungen und historischen Deutungen sowie die (Selbst-)Mythisierung von Karl Dönitz, der sich bis zu seinem Tod als einzig rechtmäßiger Staatspräsident betrachte.

Moderiert wird das Gespräch von Oberstleutnant PDPrivatdozent Dr. John Zimmermann.

In diesem Podcast des ZMSBwZentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr diskutieren Jörg Hillmann und Michael Epkenhans über die „Regierung Dönitz“ in Flensburg, ihre Selbstwahrnehmungen und historischen Deutungen sowie die (Selbst-)Mythisierung von Karl Dönitz.

Leseempfehlungen unserer Diskutanten zum Kriegsende 1945 sind:

  • Dieter Hartwig, Großadmiral Karl Dönitz. Legende und Wirklichkeit. Hrsg. mit Unterstützung des Deutschen Marine-Instituts, Bonn, und des Militärgeschichtlichen Forschungsamtes, Potsdam. Schöningh, Paderborn u. a. 2010
  • Bea Lundt (Hrsg.), Nordlichter. Geschichtsbewusstsein und Geschichtsmythen nördlich der Elbe. Köln 2004
  • Marlis G. Steinert: Die 23 Tage der Regierung Dönitz. Die Agonie des Dritten Reiches. München 1978

Sowie für Leser und Leserinnen, die umfassende Literatur vorziehen:

Das Deutsche Reich und der Zweite Weltkrieg. Band 10: Der Zusammenbruch des Deutschen Reiches 1945:

  • Teilband 1: Die militärische Niederwerfung der Wehrmacht. Im Auftrag des MGFAMilitärgeschichtliches Forschungsamt hrsg. von Rolf-Dieter Müller, 2008
  • Teilband 2: Die Folgen des Zweiten Weltkrieges. Im Auftrag des MGFAMilitärgeschichtliches Forschungsamt hrsg. von Rolf-Dieter Müller, 2008

Leserbrief

Beachten Sie ebenso den Leserbrief des Staatssekretärs a.D. des Bundespräsidialamtes, Hans Neusel, zur heute geradezu skurril wirkenden Amtsübertragung, die Dönitz in seinem Verständnis als letztes Staatsoberhaupt des Deutschen Reiches per testamentarischer Verfügung nach seinem Tod 1980 vornehmen ließ.
Leserbrief StS Neusel, FAZ 2. Juni 2005 (PDF, 489,5 KB)