Zentrale Koordinierungsstelle für Interkulturelle Kompetenz

Interkulturelle Kompetenz spart Blut und schont die Nerven

Seit über 20 Jahren beteiligt sich die Bundeswehr an Auslandseinsätzen.

Dies bedeutet für viele Soldaten die Auseinandersetzung mit fremden Kulturen; zum einen mit der Bevölkerung des Einsatzlandes, zum anderen aber auch mit den Angehörigen verbündeter Streitkräfte in multinationalen Strukturen. Zudem nimmt die kulturelle und religiöse Vielfalt innerhalb der Bundeswehr beständig zu. Daher hat die Stärkung und Vermittlung interkultureller Kompetenz als Schlüsselqualifikation und bestimmendes Persönlichkeitsmerkmal eine große Bedeutung.

Wesentliche Aufgabe von ZKIkK ist es, die fachlichen Kompetenzen der Bundeswehr auf dem Gebiet der Interkulturellen Kompetenz zusammenzufassen. Daher werden hier die thematische Grundsatzarbeit sowie das damit zusammenhängende Wissens- und Informationsmanagement betrieben.
Überdies ist ZKIkK Mitveranstalter von Konferenzen wie die jährliche Tagung „Coping with Culture“ (CWC), um den Dialog zur Interkulturellen Kompetenz mit  nationalen wie internationalen Diskussionspartnern aktiv zu fördern und voneinander zu lernen. Zu diesem Zweck betreibt es auch das „Akademische Expertennetzwerk  Interkulturelle Kompetenz/Interkulturelle Einsatzberatung“.

Interkulturelle Kompetenz fördert die internationale Verständigung

Ein deutscher Soldat schüttelt einem Einheimischen in Bamako die Hand.

Soldat auf einem Markt in Bamako, im Gespräch mit Einheimischen.

2013 Bundeswehr

Zur Förderung der Interkulturellen Kompetenz aller Bundeswehrangehörigen erarbeitet das ZKIkK Lehrgänge zu unterschiedlichen Themenschwerpunkten. Ergänzend entwirft es Arbeitspapiere und Ausbildungshilfen und stellt sie der Bundeswehr zur Verfügung. Überdies bietet es dem Ausbildungspersonal auf Einheitsebene die Zusendung sogenannter „Trainingsboards“ an. Mit diesen ist es auch ohne vorherige Teilnahme an einem fachspezifischen Lehrgang möglich,bis zu 30 Personen im Kleingruppenprinzip mit vergleichsweise geringem Eigenaufwand aus- oder fortzubilden. Eine weitere wesentliche Leistung der Zentralen Koordinierungsstelle ist die umfassende Beratung z. B. zur Erarbeitung eines Ausbildungskonzeptes, eines Entwurfs einzelner Unterrichtseinheiten
bzw. einzelner Ausbildungsabschnitte. Weiter umfasst dies die Bereitstellung von Unterrichtsmaterialien für Grundlagen und praktische Übungen für deren Anwendung.
Durch die Netzwerkarbeit des ZKikK können ferner bei Bedarf auch Experten als Referenten oder für Seminare zur Ausbildungsunterstützung vor Ort sowie in beratender Funktion vermittelt werden.

Mit diesen Leistungen können durch ZKIkK die adäquate Vorbereitung auf Auslandseinsätze unterstützt, kulturelle Unterschiede als Bereicherung erkannt, Toleranz und Handlungssicherheit beim Umgang mit Minderheiten vermittelt sowie ein respektvolles Miteinander im Inneren der Bundeswehr erreicht werden.

Die zum Download verfügbaren Dokumente und und Arbeitspapiere, sowie Ansichtsexemplare der Trainingsboards können Sie von unserer Angebotsseite herunterladen.

Kontakt

Bei Interesse an unserem Netzwerk kontaktieren Sie uns gerne unter den angegebenen Daten.

Weitere Themen