Bereich Internationale Kooperation

Hauptaufgabe ist die Durchführung von Lehrgängen der politischen Bildung und der internationale Austausch mit den NATONorth Atlantic Treaty Organization- Nationen für militärisches und ziviles Personal der Bundeswehr

Die hauptstadtgebundene Politische Bildung Lernort Berlin ist ein Angebot des Zentrums Innere Führung, das sich an Führerkorps von Bundeswehr-Einheiten, -Verbänden, -Stäben und -Kommandos sowie andere Einrichtungen der Streitkräfte richtet. Themengebunden wird eine Woche politische Bildung in zivilen Ausbildungseinrichtungen vor dem politischen, historischen und kulturellen Hintergrund der Bundeshauptstadt BERLIN angeboten.

Die Quadriga auf dem Brandenburger Tor als Symbol für den Besuch wichtiger Orte in Berlin

Berlin als dem Ort der deutschen Geschichte wird ein besonderer Focus beigemessen. Während der Seminare finden begleitende Exkursionen an herausragende politische und historische Orte statt.

Bundeswehr / Peggy Salaw

Inhaltlich reicht das Spektrum von Deutscher Geschichte, parlamentarisches und föderales System bis hin zu aktueller Außen- und Sicherheitspolitik Deutschlands.

Darüber hinaus werden Themen angeboten, die sich mit aktuellen Herausforderungen im Umgang mit Medien, interkultureller Kompetenz, Klimawandel, Wasserversorgung und weiteren aktuellen Themen beschäftigen.



Die NATONorth Atlantic Treaty Organization-Partnerschaftsseminare

Die NATONorth Atlantic Treaty Organization Partnerschaftsseminare werden seit vielen Jahren in Strausberg für Offiziere, Unteroffiziere und Zivilpersonal der Streitkräfte durchgeführt. Das Grundkonzept sieht vor, jeweils 10 deutsche und 10 ausländische Seminarteilnehmer eines NATONorth Atlantic Treaty Organization-Partnerlandes für eine Woche nach Strausberg bei Berlin zusammenzuführen.

Flaggenständer mit 3 verschiedenen Flaggen der NATO-Staaten

Ziel ist es, sich mit dem jeweiligen Gastland über Führungsgrundprinzipien und soldatisches Selbstverständnis zu informieren, Berührungspunkte aus gemeinsamen Einsätzen auszutauschen und die jeweilige Kultur des Landes besser kennen und verstehen…

Bundeswehr / Peggy Salaw

Fachvorträge von Dozenten, persönliche Gespräche und Gruppendiskussionen sowie Exkursionen in die Hauptstadt Berlin bieten zusätzlich eine Vielfalt von Möglichkeiten zum Erfahrungsaustausch.

Der Einsatz von Simultandolmetschern erleichtert das gegenseitige Verständnis und den Umgang miteinander und ermöglicht jederzeit den direkten Informationsaustausch.

Zusammenarbeit mit Ländern, die nicht in der NATONorth Atlantic Treaty Organization vertreten sind

Inhaltlich beschäftigen sich diese Expertengespräche und Seminare mit der Konzeption und den Grundprinzipien der Inneren Führung der Bundeswehr unter dem Motto „Streitkräfte in der Demokratie“. Mit einem Dialog über Führungsprinzipien und soldatischem Selbstverständnis wird somit eine Grundlage zur Intensivierung der Zusammenarbeit bis hin zu einer Partnerschaft mit nicht NATONorth Atlantic Treaty Organization Ländern weltweit gelegt.

Die einwöchigen Maßnahmen/Seminare gestalteten sich als abwechslungsreicher Mix aus Vorträgen, Diskussionen und Besuchen. Der Erfahrungsaustausch auf Augenhöhe und persönliche Gespräche miteinander haben hierbei einen wichtigen Bestandteil.

Die Maßnahmen/Seminare finden im jährlichen Wechsel im jeweiligen Gastland oder in Deutschland statt. Hierzu bietet besonders Berlin, als Hauptstadt mit historischem Bezug, ein umfangreiches Angebot. Besuche und Gespräche im Bundestag, im Verteidigungsausschuss, Bundesrat, Amt des Wehrbeauftragten des Deutschen Bundestages sowie des Deutschen Bundeswehrverbandes stehen regelmäßig auf der Tagesordnung und zeigen unsere Bundeswehr „Life“ als Parlamentsarmee.

Streitkräftegemeinsames Führungskräftemodul für Offiziere des Militärischen Fachdienstes

Zweck des Lehrganges ist es, Offiziere des militärischen Dienstes  über aktuelle sicherheits- und gesellschaftspolitische Entwicklungen zu informieren und die vorhandenen Kenntnisse aktueller Fragen des Dienstes zu vertiefen.

Zwei Soldaten halten eine Lagekarte zur Orientierung in die Höhe

Einweisung der Lehrgangsteilnehmer während der Exkursion auf den Seelower Höhen

Bundeswehr / Peggy Salaw

Darüber hinaus dient der 14tägige Lehrgang dem Erfahrungsaustausch über die sich stetig verändernden Anforderungen an Führungskräfte der Bundeswehr insbesondere vor dem Hintergrund der  Konzeption der Inneren Führung sowie der aktuellen Bemühungen der Bundeswehr zur Attraktivitätssteigerung.

Schüler-Soldaten-Seminar "Parlamentarische Demokratie"

Das Seminar bietet die Möglichkeit des gegenseitigen Kennenlernens zwischen interessierten Schülern und Schülerinnen aus Abiturklassen mit jungen Soldatinnen und Soldaten der Bundeswehr.

Ein junger Marineoffizier und ein Abiturient unterhalten sich im Seminarraum

Die Gespräche zwischen den Teilnehmenden sind ein wichtiger Bestandteil des Schüler-Soldaten-Seminars.

Bundeswehr/Peggy Salaw

Den Seminarteilnehmern sollen die Grenzen und Möglichkeiten des Zusammenwirkens von Staat, Gesellschaft und Streitkräften innerhalb einer Demokratie anhand aktueller Beispiele in Form von Vorträgen, Diskussionsrunden, Planspielen sowie durch geschichtliche Reflektionen näher gebracht werden. Dabei sollte insbesondere das Verständnis für den Auftrag der Bundeswehr im politischen, gesellschaftlichen und militärischen Kontext gefördert werden.


Das Seminar "Linien und Perspektiven deutsch-jüdischer Beziehungen"

Das jährlich stattfindende zweiwöchige Einladungsseminar zu aktuellen Aspekten jüdischen Lebens in Deutschland und in Israel und aktueller Impulse zu transatlantischen Aspekten richtet sich an Stabsoffiziere aus Bundeswehr-Lehreinrichtungen, die nach ihrer Teilnahme am Seminar als Multiplikatoren im Rahmen der Politischen Bildung eingesetzt werden können.

Deutsche und israelische Offiziere besprechen die Lage während einer Übung in Israel

Deutsche Soldaten nutzen den Besuch eines Truppenübungsplatzes zum Gespräch mit israelischen Soldaten

Bundeswehr / Peggy Salaw

Während der ersten Woche wird in Berlin ein breites Programm zu jüdischem Leben in der Hauptstadt in der Vergangenheit und heute aufgezeigt und durch Besuche einer Synagoge, dem Zentralrat der Juden, der israelischen Botschaft mit Leben gefüllt. Viele Vorträgen und Gesprächen mit jüdischen Vertretern fördern den Dialog und das gegenseitige Verständnis.

Eine anschließende Reise nach Israel verdeutlicht die jeweils aktuelle politische und sicherheitspolitische Situation vor Ort. Ein umfangreiches Vortragsprogramm und Gespräche mit Regierungs- und Nichtregierungsorganisationen sind integraler Bestandteil der Reise.

Die Klagemauer in der Altstadt von Jerusalem ist ein vielbesuchter Ort am Abend.

Der Besuch der Klagemauer in der Altstadt von Jerusalem ist Bestandteil des Seminars

Bundeswehr / Peggy Salaw