ZMSBw Wappen

Zentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften

Eine Ressortforschungseinrichtung des Bundes im Geschäftsbereich des BMVgBundesministerium der Verteidigung

Aktuelles

Nutzen Sie bitte nachfolgend die Pfeiltasten (links/rechts) um zum vorherigen/nächsten Slide zu springen. Nutzen Sie die Tabtaste um innerhalb des aktiven Slides Elemente (wie Links) anzuspringen.

De civitate Dei. Detail eines Holzschnittes aus dem von Johannes Amerbach 1489 in Basel gedruckten Werk.
bis

Tagung "Konfliktkulturen in Geschichte und Gegenwart"

Vom 16. bis zum 18. November 2021 veranstaltet das ZMSBwZentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr in Potsdam die Tagung "Konfliktkulturen und Geschichte und Gegenwart"

Konflikte …

cov_9783110734836_Zimmermann_ZDW23_RZ_dpm_v1
  • Geschichte
  • Zentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften

Tannenberg 1914

Klaus Storkmann Tabu und Tolereanz_Cover
  • Zentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften
  • Geschichte

Tabu und Toleranz

Fallschirmjäger und ein Kameramann einer Propagandakompanie nach der Landung auf Kreta 1941
  • Geschichte
  • Zentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften

Operation Merkur 1941

  • Mittelmeer
Henning-von-Tresckow-Kaserne_Cover
  • Zentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften
  • Geschichte

Stand.Punkt.Ort

  • Schwielowsee

Sie verlassen jetzt das Slide Modul. Drücken Sie die Tabtaste zum Fortfahren oder navigieren Sie andernfalls einfach weiter mit den Pfeiltasten.

Vorstellung

Das Zentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr ist eine Forschungseinrichtung des Bundes im Geschäftsbereich des BMVgBundesministerium der Verteidigung.
Es betreibt Grundlagenforschung in den Bereichen Militärgeschichte, Militärsoziologie und Sicherheitspolitik.
Seine Ergebnisse dienen dem Bundesministerium der Verteidigung als Information, Entscheidungshilfe und Beratungsleistung und darüber hinaus den Angehörigen der Streitkräfte der Bundesrepublik Deutschland, den Fachwissenschaften wie auch der interessierten Öffentlichkeit.

Das Zentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr ist die zentrale wissenschaftliche Einrichtung im Geschäftsbereich des Bundesministerium der Verteidigung für militärgeschichtliche und sozialwissenschaftliche Forschung sowie für die Aus- und Weiterbildung in diesen Fachgebieten.

Die wesentlichen Aufgaben sind:

- historische und sozialwissenschaftliche Grundlagenforschung,
- Erstellung wissenschaftlicher Expertisen für das BMVgBundesministerium der Verteidigung Bundesministerium der Verteidigung und die Bundeswehr,
- Entwicklung von Medien für die Historische Bildung in der Bundeswehr,
- Publikation wissenschaftlicher Studien (Monographien, Sammelbände, Zeitschriften)
- historische und sozialwissenschaftliche Fachberatung wie auch
- Information amtlicher Stellen und der Öffentlichkeit sowie
- sozialwissenschaftliche Begleitung und fachbezogene Unterstützung der Auslandseinsätze der Bundeswehr.

Das Zentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr führt im Rahmen seines Auftrages regelmäßig Veranstaltungen, Buchpräsentationen, Workshops und themenbezogenen Tagungen durch. Darüber hinaus gibt es die „Militärgeschichte. Zeitschrift für die Historische Bildung„ und die “Militärgeschichtliche Zeitschrift„ als referierte wissenschaftliche Fachzeitschrift heraus.

Das ZMSBwZentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr besitzt mit mehr als 250.000 Bänden die größte Spezialbibliothek zur Militärgeschichte im deutschsprachigen Raum. Sie ist öffentlich zugänglich und verfügt über ein umfangreiches Online-Angebot.

Das Zentrum erforscht deutsche Militärgeschichte mit den Methoden und nach den Standards der allgemeinen Geschichtswissenschaft unter dem Gesichtspunkt der Interaktion zwischen Militär, Staat, Gesellschaft, Wirtschaft, Kultur und Öffentlichkeit. Es leistet mit seiner sozialwissenschaftlichen Forschungsarbeit einen Beitrag zur Fortentwicklung der Militärsoziologie und der Sicherheitspolitik sowie zur wissenschaftsbasierten Politikberatung.

Das Zentrum entwickelt auf Grundlage aktueller Forschungsergebnisse Materialien für die Historische Bildung der Soldatinnen und Soldaten der Bundeswehr. Es steuert und koordiniert die Arbeit der Sammlungen in der Bundeswehr und im Militärhistorischen Museum der Bundeswehr an den Standorten Dresden, Königstein und Berlin-Gatow.
Das Zentrum begleitet und unterstützt zudem die Auslandseinsätze der Bundeswehr.

Zwischen Geschichts- und Sozialwissenschaft besteht ein wechselseitiger Austausch. Das ZMSBwZentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr arbeitet auf der Grundlage der grundgesetzlich garantierten Freiheit von Wissenschaft, Lehre und Forschung.

Das ZMSBwZentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr steuert und koordiniert die Arbeit der Sammlungen in der Bundeswehr und im Militärhistorischen Museum der Bundeswehr an den Standorten Dresden und Berlin-Gatow.

Die Forschungsergebnisse des ZMSBwZentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr stehen als Print- oder Onlineprodukte der Öffentlichkeit zur Verfügung.

Im Zuge der Neuausrichtung der Bundeswehr entschied das BMVgBundesministerium der Verteidigung, seine beiden bislang unabhängig voneinander tätigen Ressortforschungseinrichtungen MGFAMilitärgeschichtliches Forschungsamt und SOWISozialwissenschaftliches Institut der Bundeswehr am Standort Potsdam zu fusionieren.

Mit Wirkung vom 1. Januar 2013 wurde dazu das Zentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr aufgestellt.

Zur Geschichte unserer Liegenschaft, der Villa Ingenheim

Zur Geschichte des MGFAMilitärgeschichtliches Forschungsamt

Zur Geschichte des SOWISozialwissenschaftliches Institut der Bundeswehr

  • mehr als 100 Mitarbeiter

  • über 1.000 veröffentlichte Bücher

  • jährlich über 100 Veranstaltungen

Organisation / Gliederung

Unsere Dienststelle gliedert sich in zwei wissenschaftliche Abteilungen, die Abteilung Forschung und die Abteilung Bildung. Hinzu kommen ein Verwaltungs- und Unterstützungsbereich mit dem Fachbereich Publikationen sowie unsere Bibliothek.

Das ZMSBwZentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr wird geführt von Oberst i.G.im Generalstabsdienst Dr. Sven Lange.

Die Abteilung Forschung führt kommissarisch Leitender Wiss. Direktor Dr. Heiko Biehl.

Dem ZMSBwZentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr unterstellt sind eine Arbeitsgruppe des Zentrums im Bundesarchiv in Freiburg, das Militärhistorische Museum der Bundeswehr mit seinen Standorten in Dresden, Festung Königstein und Berlin-Gatow (ehemals Luftwaffenmuseum).

Mehr zum ZMSBwZentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr

Kontakt und Anreise

Passen Sie jetzt Ihre Datenschutzeinstellungen an, um Google Maps Standortinformationen zu sehen

  • VBB Farhinfo

    VBB-Fahrinfo

    Planen Sie Ihre Anreise zum ZMSBwZentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr mit den öffentlichen Verkehrsmitteln.