Zeitalter der Weltkriege

Hier finden Sie die im ZMSBwZentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr derzeit laufenden Projekte des Forschungsbereichs Militärgeschichte bis 1945 zum Zeitalter der Weltkriege (1914-1945).

Bundesarchiv, Bild 102-17914
Bundesarchiv / Georg Pahl 1937

Zeitalter der Weltkriege

Das Zeitalter der Weltkriege umfasst die beiden Weltkriege und die als "Zwischenkriegszeit" bislang nur unzureichend beschriebene Epoche. Dominiert wird dieser Abschnitt der Geschichte durch die beiden industrialisiert geführten Kriege. Der von Deutschland aus entfesselte Zweite Weltkrieg ragt dabei wegen seiner kaum vergleichbaren Menschheitsverbrechen und der Ermordung Millionen europäischer Juden wie auch anderer Gruppen heraus.
Das Verständnis vom Zeitalter der Weltkriege als geschichtswissenschaftlicher Einheit erlaubt es, die Kontinuitäts- und Entwicklungslinien, gerade wegen der zugestandenen tiefen Brüche aber auch die Bruchlinien nachzuvollziehen. Der Erste Weltkrieg mündete eben nicht in den allgemeinen Frieden, sondern in eine von Gewaltkonflikten unterschiedlicher Formate und Intensität dominierte Phase, die erst mit ihrer Eskalierung durch den Zweiten Weltkrieg ihre Zuschreibung als "Zwischenkriegszeit" erfuhr. Im Schatten der sie einrahmenden global geführten Kriege mit ihren Abermillionen Toten und weitflächigen Verwüstungen in Europa und Asien wurde jene in der geschichtswissenschaftlichen Forschung marginalisiert.
Ohne die im Kontext der Weltkriege relevanten Fragestellungen aus dem Blick zu verlieren, steht in den nächsten Jahren die Geschichte der Reichswehr im Mittelpunkt der Forschungen dieses Forschungsbereichs.
Die bewaffnete Macht der ersten deutschen Republik stellt nicht nur für sich genommen eine Forschungslücke dar, sie ist auch in besonderer Weise an zwei der künftigen übergreifenden Forschungsprojekte des ZMSBwZentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr anschlussfähig, nämlich "Militär und Gewalt" sowie „Veteranen“.

Weitere Themen