Oberstleutnant Dr. Heiner Bröckermann

Oberstleutnant Dr. Heiner Bröckermann

Datum:
Lesedauer:
2 MIN

Kontakt

HeinerBroeckermann@bundeswehr.org

Lebenslauf

Oberstleutnant Dr. Heiner Bröckermann
ZMSBw/Matthiolius

seit 2017: Leiter des Projektbereichs Grundlagen der Abteilung Bildung am Zentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr (ZMSBwZentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr) in Potsdam

2017: komm. Chef des Stabes/Leiter Abteilung Führung sowie Kasernenkommandant im Militärhistorischen Museum der Bundeswehr, Dresden

2016-2018: Leiter des Projektbereichs Auskünfte, Informationen und Fachstudien in der Abteilung Bildung am ZMSBwZentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr

2011-2016: Leiter Gruppe Truppenfachlehrer, Dozent Militärgeschichte und stellvertretender Kommandeur der Lehrgruppe B der Unteroffizierschule des Heeres sowie Kasernenkommandant der Lützow-Kaserne in Münster-Handorf

2010- 2011: Leiter Bereich Anfragen (AIF III) am Militärgeschichtlichen Forschungsamt in Potsdam

2008-2011: Pressestabsoffizier im MGFAMilitärgeschichtliches Forschungsamt

2006-2008: Redakteur der „Militärgeschichte. Zeitschrift für historische Bildung“

2003-2010: Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Forschungsbereich Militärgeschichte der DDRDeutsche Demokratische Republik im Bündnis im MGFAMilitärgeschichtliches Forschungsamt

2000-2003: Lehrstabsoffizier Militärgeschichte und Traditionsbeauftragter an der Offizierschule des Heeres, Dresden

1996-2000: Kompaniechef in Sigmaringen und Potsdam, dabei Auslandseinsatz SFORStabilisation Force

1996: Cours de perfectionnement des officiers subalternes CPOS an der Ecole Supérieure et d´ Application des Transmissions, ESAT Rennes/Frankreich

1994-1996: Truppenverwendungen, nebenamtlicher Presse- und Jugendoffizier, Sigmaringen

1990-1994: Studium der Geschichte, Sozialwissenschaften und evangelischen Sozialethik an der Universität der Bundeswehr Hamburg und der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

1986-1990: Eintritt in die Bundeswehr in der Fernmeldetruppe für Elektronische Kampfführung, Ausbildung zum Unteroffizier und Truppenoffizier

1986: Abitur am Gymnasium Wesermünde, Bremerhaven

1966: geboren in Bremerhaven

Ausgewählte Veröffentlichungen

Landesverteidigung und Militarisierung. Militär- und Sicherheitspolitik der DDRDeutsche Demokratische Republik in der Ära Honecker 1971-1989, Berlin 2011 (= Militärgeschichte der DDRDeutsche Demokratische Republik, Bd. 20)

The Berlin Wall – “Anti-fascist Protection Rampart„, “Modern Border„ and a symbol of the Cold War. In: Walls, Ramparts and Lines of Demarcation. Selected Studies from Antiquity to Modern Times. Hrsg. von Natalie Fryde und Dirk Reitz, Münster 2009 (= The Shape of War, 1)

Die Sitzungsprotokolle des Nationalen Verteidigungsrates der DDRDeutsche Demokratische Republik 1960-1989. Internetgestütztes Editionsprojekt mit Texten zur Entwicklung der Verteidigungsräte im Warschauer Pakt. Hrsg. im Auftrag des MGFAMilitärgeschichtliches Forschungsamt, des Bundesarchivs und des Instituts für Zeitgeschichte. Gefördert von der Bundesstiftung Aufarbeitung, 2008

Gesamtübersicht

Den Lebenslauf und sämtliche Veröffentlichungen von Heiner Bröckermann finden Sie hier. (PDF, 88,9 KB)