Oberstleutnant Dr. Lucas Michaelis

Oberstleutnant Dr. Lucas Michaelis

Datum:
Lesedauer:
2 MIN

Kontakt

Portrait Lukas Michelis

Oberstleutnant Dr. Lucas Michaelis

ZMSBw / Bartl 2019

Lucas1Michaelis@bundeswehr.org

Lebenslauf

seit 2020: Stellvertretender Leiter der Arbeitsgruppe des ZMSBwZentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr im Bundesarchiv-Militärarchiv in Freiburg/Breisgau

2019-2020: Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Referat Museums- und Sammlungswesen der Bundeswehr der Abteilung Bildung am Zentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr (ZMSBwZentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr) in Potsdam

2019: Auslandseinsatz im Rahmen der EU Training Mission (EUTMEuropean Union Training Mission) MALI

2015: Französisches Staatsexamen CAPES

2011-2019: Französischer Gymnasiallehrer (seit 2015 verbeamtet) an der Académie de Versailles

2015-2019: wiederholte Wehrübungen u.a. als S3-Stabsoffizier beim ZMSBwZentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr und beim Jägerbataillon 291 in Illkirch/Graffenstaden (Frankreich)

2013: Promotion an der Université Paris Sorbonne (IV) mit dem Thema: „La représentation des bijoux féminins dans l’art de l’Egypte romaine: une classification chronologique“

2009-2011: Freier Mitarbeiter der Staatlichen Museen zu Berlin.

2007-2008: Austauschjahr an der Université Lumière Lyon II

2006-2007: Austauschsemester an der Université Marseille II

2004-2009: Magisterstudium der Klassischen Archäologie und Alten Geschichte an der Humboldt Universität zu Berlin

2003-2004: Wehrdienst im Panzerbataillon 403 in Schwerin

1982: geboren in Erfurt

Arbeitsgebiete und Forschungsprojekte

Museums- und Sammlungswesen in der Bundeswehr; Römische und griechische Antike, Frühchristliche Geschichte, Römische Kunstgeschichte, Numismatik.

Veröffentlichungen

„Zur Datierung eines Mumienporträtfragments“. In: Chronique d’Égypte 87, 2012, S. 150-158

„Masques funéraires et portraits du Fayoum : quelques ob-servations sur la mode féminine de la dynastie des Sévères“. In: Filipe FERREIRA et Caroline LEBLOND : L’otium : loisirs et plaisirs dans le monde romain. De l’objet personnel à l’équipement public, Paris 2013, S. 80-91 (Online: http://www.orient-mediterranee.com/IMG/pdf/Otium.pdf )

„Imperial female hairstyles on Alexandrian tetradrachms of the 3rd century A.D.“. In: Chronique d’Égypte 89, 2014, S. 145-157

„Le collier en forme de Méduse dans la mode romaine“. In: GFA 18, 2015, S. 83-90.

„Das römische Militär zu Beginn der Kaiserzeit“. In: Militärgeschichte. Zeitschrift für historische Bildung 4/2017, S. 14-17

„Das römische Militär im Feld“. In: Militärgeschichte. Zeitschrift für historische Bildung 4/2018

„Schmuckdarstellungen auf Grabstelen aus Oxyrhynchos“. In: Das Altertum 63, 2018, S. 81-96