Personalbefragung 2020

Personalbefragung 2020

  • Personal
  • Bundeswehr

Das Zentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr hat in den Jahren 2013, 2016 und 2020 Befragungen zur Attraktivität der Bundeswehr als Arbeitgeber und zur Agenda „Bundeswehr in Führung – Aktiv. Attraktiv. Anders.“, einer 2014 vom BMVgBundesministerium der Verteidigung ins Leben gerufenen, umfassenden Personalgewinnungs- und Personalbindungsoffensive, durchgeführt. Es wurde jeweils ein repräsentativer Querschnitt von militärischen wie zivilen Bundeswehrangehörigen befragt. Die Studie dient der Evaluation der gesetzlichen und untergesetzlichen Maßnahmen der Agenda Attraktivität nunmehr sechs Jahre nach ihrer Einführung.

Wesentliches Ergebnis ist eine merkliche Steigerung der Attraktivität der Bundeswehr als Arbeitgeber und eine positive Entwicklung der Bleibemotivation bei Soldatinnen und Soldaten auf Zeit. Für die Personalbindung sind v.a. solche Aspekte des Arbeitgeberimages von Bedeutung, die Wachstumsbedürfnisse im Sinne der klassischen Motivationstheorien adressieren. Als zentraler Faktor für die Attraktivität wie für die Bleibemotivation kann eine hohe Übereinstimmung der Werte der Angehörigen mit den Werten und Zielen der Organisation identifiziert werden.

Zum Autor:

Dr. Gregor Richter, Dipl.-Soz., ist Projektleiter im Forschungsbereich Militärsoziologie am ZMSBwZentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr. Seine Arbeitsgebiete erstrecken sich auf die empiri-sche Personal- und Organisationsforschung und die Militärsoziologie. Er ist zudem Lehrbeauftragter an der Universität Potsdam.

Angaben zum Buch:

Gregor Richter, Wie attraktiv ist die Bundeswehr als Arbeitgeber? Ergebnisse der Personalbefragung 2020. Forschungsbericht 126, Potsdam: ZMSBwZentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr 2020.

Den Forschugnsbericht finden Sie zum Download hier (PDF, 733,9 KB).