Die Bündnis- und Militärpolitik der DDRDeutsche Demokratische Republik im internationalen Kontext 1969 bis 1990

von Oliver Bange

Die Entfremdung zwischen Ostberlin und Moskau in den 1970er und 1980er Jahren führte zu einer schrittweisen Auflösung der Bestandsgarantie der DDRDeutsche Demokratische Republik seitens der KPdSU. Dieser Prozess spiegelte sich in Kriegsbild, Bündnispolitik und Fragen der inneren Sicherheit. Ohne militärische Sicherheit war die DDRDeutsche Demokratische Republik als Herrschaftsgebilde des »real existierenden Sozialismus« aber nicht überlebensfähig. Das Aufbegehren der Bürger im Herbst 1989 vollzog dann, was sicherheits- und bündnispolitisch seit fast einem Jahr Realität war: Die DDRDeutsche Demokratische Republik war zur Konkursmasse des Ost-West-Konflikts geworden und verschwand.

Zum Autor:

PDPrivatdozent Dr. Oliver Bange, geb. 1964, war Wissenschaftlicher Mitarbeiter am ZMSBwZentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr und ist derzeit Referent in der Abteilung Politik des BMVgBundesministerium der Verteidigung.

  • Oliver Bange, Sicherheit und Staat. Die Bündnis- und Militärpolitik der DDRDeutsche Demokratische Republik im internationalen Kontext 1969 bis 1990, Berlin: Ch. Links 2016 (= Militärgeschichte der DDRDeutsche Demokratische Republik, 25), 632 Seiten, 50,00 Euro, ISBN 978-3-86153-934-6

Das Inhaltsverzeichnis zum Buch: Oliver Bange, Sicherheit und Staat (Inhalt) (PDF, 52,0 KB)