Wegweiser zur Geschichte: Sudan und Südsudan

Cover zum Wegweiser Sudan und Südsudan

Cover zum "Wegweiser zur Geshcichgte: Sudan und Südsudan"

ZMSBw 2019

Im Sommer 2011 erlangte der Südsudan nach einem der längsten und blutigsten Bürgerkriege des afrikanischen Kontinents seine Unabhängigkeit vom Sudan. Doch auch nach der Abspaltung kehrte in keinem der beiden Länder dauerhaft Frieden ein. Der Südsudan rutschte im Dezember 2013 selbst in einen Bürgerkrieg katastrophalen Ausmaßes.

Während vor allem die Nachbarstaaten für beide Länder die Initiative für Friedensbemühungen ergriffen haben, sind die Vereinten Nationen mit gleich drei Missionen in den beiden Staaten vertreten. Auf Beschluss des Deutschen Bundestags beteiligt sich auch die Bundeswehr an zwei dieser Missionen – UNAMIDNations-African Union Hybrid Mission in Darfur in der west-sudanesischen Region Darfur und UNMISSUnited Nations Mission in South Sudan im Südsudan.

Mit diesem Band setzt das Zentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr seine erfolgreiche Reihe »Wegweiser zur Geschichte« fort. Ausgewiesene Fachleute bieten einen Überblick über die wichtigsten historischen Ereignisse und greifen kulturelle, soziale, wirtschaftliche und politische Themen auf, die für das Verständnis der beiden Staaten und die dort herrschenden Konflikte von Bedeutung sind.

Wegweiser zur Geschichte. Sudan und Südsudan. Im Auftrag des ZMSBwZentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr hrsg. von Torsten Konopka, Paderborn [u.a.]: Verlag Ferdinand Schöningh 2018, 288 S., 16,90 Euro ISBN: 978-3-506-79332-4