Ein gutes Geschichtslehrbuch?

Ein gutes Geschichtslehrbuch?

  • Geschichte
  • Politische Bildung
Datum:
Lesedauer:
2 MIN
Das klassische Buch ist als Bildungsanebot noch lange nicht aus der Mode gekommen.

Handbücher, Nachschlagewerke und Lehrbücher für Militärgeschichte vermitteln einen Überblick über die Rolle der bewaffneten Macht in der Vergangenheit.

Mölles/ZMSBw 2019

Was ist ein gutes Lehrbuch Militärgeschichte
und welche Kriterien muss es erfüllen?

Ein Dissertationsprojekt von Dipl.-Päd. Katrin Grosser

Gedruckte Lehr- und Arbeitsbücher sind elementarer Bestandteil von Ausbildung, Unterricht oder Studium und derzeit aus der Bildungslandschaft – auch innerhalb der Bundeswehr – nicht wegzudenken.

Lehrbücher erfüllen hierbei für Lehrende und Lernende vielfältige Funktionen: Sie informieren über Themen, vermitteln Wissen, fördern „Denk- und Erkenntnisfähigkeit“, strukturieren, präsentieren und priorisieren Lerninhalte, motivieren zum Lernen und sind richtungsweisend für Unterrichte und Prüfungen. Allerdings stellt sich die Frage, welche Anforderungen Lehrbücher angesichts heutiger Lese-, Lern- und Sehgewohnheiten Jugendlicher und junger Erwachsener erfüllen müssen, um als Lehr- und Arbeitsbuch verwendet zu werden sowie Interesse an den Inhalten eines Fachs zu wecken.

Digitalisierung, Standardisierung von Lerninhalten und Prüfungen, Kompetenzorientierung, „PISA-Schock“ und neue Bildungsstandards haben das deutsche Bildungssystem in den letzten Jahrzehnten in Bewegung gebracht und sich auch auf inhaltliche und gestalterische Vorgaben hinsichtlich der Unterrichtsgestaltung und Lehrbuchentwicklung ausgewirkt. Auch innerhalb der Bundeswehr hat sich die Lern- und Ausbildungslandschaft in den letzten Jahren gewandelt. Unterrichts- und Ausbildungsformate sowie eingesetzte Medien, Methoden und Lehrmittel haben sich verändert und sind moderner geworden, so auch im Bereich der Offizierausbildung.

Die Bildung im Fach Militärgeschichte ist ein regulärer Bestandteil der Offizierausbildung. Das derzeitige Standardlehrwerk für die Unterrichte im Fach Militärgeschichte während dieser Ausbildung an den Offizierschulen der Bundeswehr ist das vierbändige Werk „Grundkurs deutsche Militärgeschichte Band 1 bis 4“ (mit CDCounter Daesh-Rom), das erstmals 2006 und 2009 in einer zweiten aktualisierten Fassung erschien. Dieses Werk soll Grundlage militärgeschichtlicher Unterrichte an den Offizierschulen der Bundeswehr sein und dabei grundlegendes Wissen über deutsche Militärgeschichte vermitteln sowie zum Lernen, Nachlesen, Nachdenken, Erkennen und Informieren anregen.

Aber welche Kriterien muss nach heutigen wissenschaftlichen Erkenntnissen ein Lehrbuch für Militärgeschichte erfüllen, um zum Lernen und Lesen zu motivieren, um Interesse und Neugier zu wecken und die „Denk- und Erkenntnisfähigkeit“ anzuregen – um ein „gutes“ Lehrbuch für Militärgeschichte zu sein? Finden sich diese Merkmale in dem vierbändigen „Grundkurs deutsche Militärgeschichte Band 1 bis 4“ wieder?

Ziel dieses Dissertationsprojektes ist es, herauszufinden, welche Bestandteile ein Lehrbuch für Militärgeschichte zu einem „guten“ Lehrbuch machen und welche Kriterien ein „gutes“ Lehrbuch für Militärgeschichte, das im Rahmen der Offizierausbildung der Bundeswehr eingesetzt wird, erfüllen soll.

Zur Beantwortung dieser Forschungsfrage wird die Modellstruktur eines „guten“ Lehrbuchs für Militärgeschichte entwickelt. Hierbei werden sowohl relevante Vorschriften und Weisungen der Bundeswehr als auch theoretische Konzepte zum historischen Verstehen sowie theoretische Erkenntnisse zum Paradigma der Kompetenzorientierung in die Betrachtungen einbezogen. Gleichzeitig werden theoretische und empirische Forschungserkenntnisse zur Gestaltung „idealer“ Lehr- und Arbeitsbücher sowie Erkenntnisse aus den Bereichen der Erziehungswissenschaften sowie der Lern-, Wahrnehmungs-, Motivations- und Entwicklungspsychologie bei der Erstellung der Modellstruktur berücksichtigt. Unter Verwendung dieser entwickelten Modellstruktur als Analyseinstrument wird dann am Beispiel eines ausgewählten Abschnitts des vierbändigen Lehrwerkes „Grundkurs deutsche Militärgeschichte Band 1 bis 4“ untersucht, welche Kriterien eines „guten“ Lehrbuchs für Militärgeschichte dieses Werk erfüllt.

Die Dissertation wird von Frau Prof. Dr. Monika Fenn, Universität Potsdam - Professur für Didaktik der Geschichte, betreut.

von Katrin Grosser  E-Mail schreiben