Kriege der Moderne

Kriege der Moderne

  • Geschichte
  • Zentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften
Datum:
Lesedauer:
1 MIN

Kompakt und gut lesbar

Mit der Reihe „Kriege der Moderne“ bietet das ZMSBwZentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr eine kompakte und gut lesbare Militärgeschichte unter Berücksichtigung sozial- und kulturgeschichtlicher Aspekte. Die rund 150 Seiten starken Bände werden beim renommierten Reclam-Verlag veröffentlicht, um eine möglichst große Breitenwirkung zu erzielen.

Cover: Peter Lieb, Der Krieg in Nordafrika, aus der neuen Reihe: Kriege der Moderne

Cover: Peter Lieb, Der Krieg in Nordafrika, aus der neuen Reihe: Kriege der Moderne

ZMSBw / Verlg Reclam 2018

Die Buchreihe richtet sich an historisch Interessierte sowie vor allem die Angehörigen der Bundeswehr.

Mit diesem Medium will das ZMSBwZentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr einerseits den öffentlichen Diskurs über Militär und Sicherheit in Deutschland aktiv mitgestalten und andererseits ein fachgerechtes Ausbildungs-, Unterrichts- und Informationsmittel für die historische Bildung in der Bundeswehr bereitstellen.

Pro Jahr sollen zwei bis drei Bände erscheinen.
Für die Bundeswehr werden begleitend Unterrichtsmaterialien für die Historische Bildung angeboten.

Folgende Bände sind bisher erschienen:

  • Das Ende des Ersten Weltkriegs und die Dolchstoßlegende, von Gerhard P. Groß, 2018
  • Krieg in Nordafrika 1941-1943, von Peter Lieb, 2018
  • Stalingrad 1942/43, von Torsten Diedrich, 2018
  • Der Kosovokrieg 1999, von Hans-Peter Kriemann, 2019
  • Die Wehrmacht - Krieg und Verbrechen, von Michael Epkenhans und John Zimmermann, 2019
  • Berlin 1945, von Peter Lieb, 2020
  • Der Deutsch-Französische Krieg 1870/71, von Michael Epkenhans, 2020
  • Der Russische Bürgerkrieg 1917-1922, von Hannes Leidinger, 2020

Weitere Bände, u.a. zum Großen Nordischen Krieg 1700-1721, zum Krieg in Italien 1943-45 und zum Siebenjährigen Krieg 1756-1763, sind für die kommenden Jahre in Arbeit bzw. in Planung.

Koordinator der Reihe ist Dr. Peter Lieb.

von Peter Lieb  E-Mail schreiben