Wiss. Angestellter Henning de Vries M.A.Master of Arts

Wiss. Angestellter Henning de Vries M.A.Master of Arts

  • Zentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften
  • Geschichte
Datum:
Lesedauer:
1 MIN

Kontakt

Henning1deVries@bundeswehr.org

Lebenslauf

Hennin de Vries forscht zur Rolle und Wirkung des Internationalen Strafgerichtshof der Vereinten Nationen.

Portrait Henning de Vries

Privat/de Vries 2019

Seit 2019: wissenschaftlicher Mitarbeiter im Projektbereich Einsatzbegleitung und -dokumentation im Zentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr in Potsdam

2018-2020: Lehrbeauftragter und Gutachter an der „Hochschule für Polizei und öffentliche Verwaltung (HSPV NRWNordrhein-Westfalen)“ im B.A.Bachelor of Arts Polizeivollzugsdienst am Standort Bielefeld

2017-2019: Wissenschaftlicher Mitarbeiter bei Herrn Prof. Dr. Michael Huber im ForschungsprojektQuantification, Administrative Capacity and Democracy“ (QUAD) an der Fakultät für Soziologie in Bielefeld

seit 2017: Doktorand an der Universität Bielefeld

2017: Master of Arts in Soziologie an der Universität Bielefeld

2012-2017: Studium der Politikwissenschaften, Philosophie und Soziologie an der Westfälischen-Wilhelms Universität zu Münster und der Universität Bielefeld

Kurzbeschreibung aktueller Projekte

Dissertationsprojekt: „Die Fallkonstruktion des Internationalen Strafgerichtshofes. Zur Herstellung internationaler Zusammenarbeit durch Verfahren.“
Der Internationale Strafgerichtshof (IStGH) konstruiert ohne die Ressourcen des staatlichen Gewaltmonopols Fälle auf Basis des Völkerstrafrechts. Damit greift der IStGH ohne Vermittlung durch den Staat auf Individuen zu, indem er sie anklagt. Die Zusammenarbeit des IStGH mit Staaten, anderen internationalen Organisationen sowie Personen gestaltet sich dementsprechend überaus prekär, weil der IStGH ohne Zwangsmittel diese Zusammenarbeit herstellen muss.

Forschungsinteressen

Rechts- und Regulierungssoziologie, (internationales) Strafrecht, Soziale Kontrolle, Weltgesellschaftsforschung und internationale Beziehungen, Internationale Organisationen und Institutionen, Legitimationsdefizite und Fragmentierung als Demokratieproblem, Verfahrenssoziologie, Soziologische Theorie, Konfliktsoziologie