Ansprechstelle für militärhistorischen Rat

Ansprechstelle für militärhistorischen Rat

Die Ansprechstelle für militärhistorischen Rat (AmR) erarbeitet Studien und Fachgutachten und beantwortet Anfragen zur deutschen Militärgeschichte.
Mit ihrer Expertise steht die AmR in erster Linie dem Bundesministerium der Verteidigung und den Dienststellen der Bundeswehr zur Verfügung.
Zudem leistet die AmR Amtshilfe für Behörden und andere staatliche Einrichtungen.
Darüber hinaus beantwortet die AmR – bei freien Kapazitäten – auch Anfragen aus der Öffentlichkeit und von Privatpersonen. In der Regel sind hierfür keine umfangreichen Recherchen und Ausarbeitungen möglich.

Privatpersonen sollten bei Anfragen an die AmR weiterhin beachten:
Das ZMSBwZentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr besitzt kein eigenes historisches Archiv mit Originalunterlagen früherer deutscher Streitkräfte oder der Bundeswehr. Anfragen an die AmR, die dem militärischen Lebenslauf und dem Einzelschicksal von Militärangehörigen gelten, haben deshalb in der Regel keine Aussicht auf Erfolg. Solche Anfragen sollten an das Bundesarchiv, Abteilung Militärarchiv und insbesondere die neue Abteilung Personenbezogene Auskünfte des Bundesarchivs in Berlin-Reinickendorf gerichtet werden, das die Personalunterlagen früherer deutscher Streitkräfte verwahrt, soweit sie erhalten sind.

Anfragen können in postalischer oder elektronischer Form an die AmR gerichtet werden.
Als email an: ansprechstellefuermilitaerhistorischenrat@bundeswehr.org
Postalisch an: ZMSBwZentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr, Ansprechstelle für militärhistorischen Rat, Zeppelinstrasse 127/128, 14471 Potsdam

Dienststellen der Bundeswehr können sich auch telefonisch die AmR unter der Mobilnummer 0151 / 16 13 78 16 erreichen.
Leiter: Oberstleutnant Dr. Kai-Uwe Bormann; Sachbearbeiter Herr Dr. Frank Käser

/
  • Eine Beispiel für ein Anfrage an die Ansprechstelle für militärhistorischen Rat, hier sucht ein Sammler einen Ort.
    01

    Anfrage an die Ansprechstelle für militärhistorischen Rat

    Privatpersonen sollten bei Anfragen an die AmR beachten:
    Das ZMSBwZentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr besitzt kein eigenes historisches Archiv mit Originalunterlagen früherer deutscher Streitkräfte oder der Bundeswehr. Anfragen an die AmR, die dem militärischen Lebenslauf und dem Einzelschicksal von Militärangehörigen gelten, haben deshalb in der Regel keine Aussicht auf Erfolg. Solche Anfragen sollten grundsätzlich an das Bundesarchiv, Abteilung Militärarchiv, gerichtet werden, das die Personalunterlagen früherer deutscher Streitkräfte verwahrt, soweit sie erhalten sind.

    Anfragen können in postalischer oder elektronischer Form an die AmR gerichtet werden.
    Als email an: ansprechstellefuermilitarhistorischenrat@bundeswehr.org
    Postalisch an: ZMSBwZentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr, Ansprechstelle für militärhistorischen Rat, Zeppelinstrasse 127/128, 14471 Potsdam

  • Ein Antwortschreiben der Ansprechstelle für militärhistorischen Rat
    Start

    Antwort der Ansprechstelle für militärhistorischen Rat

    Mit ihrer Expertise steht die AmR in erster Linie dem Bundesministerium der Verteidigung und den Dienststellen der Bundeswehr zur Verfügung.
    Zudem leistet die AmR Amtshilfe für Behörden und andere staatliche Einrichtungen.

    Darüber hinaus beantwortet die AmR – bei freien Kapazitäten – auch Anfragen aus der Öffentlichkeit und von Privatpersonen. In der Regel sind hierfür keine umfangreichen Recherchen und Ausarbeitungen möglich.