Expertin für ethische Fragen der Inneren Führung verabschiedet

Expertin für ethische Fragen der Inneren Führung verabschiedet

  • Evangelische Militärseelsorge
  • Zentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften
Datum:
Ort:
Potsdam
Lesedauer:
3 MIN

Das ZMSBwZentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr verabschiedete die Wiss. Direktorin Prof. Dr. Angelika Dörfler-Dierken in den Ruhestand. Angelika Dörfler-Dierken ist die Expertin des ZMSBwZentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr für die Innere Führung mit ihren ethischen Grundlagen sowie für evangelische Militärseelsorge in historischer und sozialwissenschaftlicher Perspektive.

Abschied von Angelika Dörfler-Dierken

Verabschiedung von Angelika Dörfler-Dierken im ZMSBwZentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr

ZMSBw / Bartl 2021

Angelika Dörfler-Dierken studierte von 1977 bis 1985 Evangelische Theologie und Human- und Sozialwissenschaften an der Georg-August-Universität Göttingen, der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg und der Päpstlichen Universität Gregoriana in Rom. 1985 legte sie ihr Erstes Theologisches Examen ab. Danach war sie wissenschaftliche Assistentin bei Adolf Martin Ritter (Kirchengeschichte) an der Theologischen Fakultät der Universität Heidelberg. 1990 wurde sie in Kirchengeschichte mit der Dissertation „Die Verehrung der Hl. Anna in Spätmittelalter und Früher Neuzeit“ zum Dr. theol. promoviert. 1998 habilitierte sie sich, ebenfalls in Kirchengeschichte, mit einer Arbeit über Luthertum und Demokratie. Sie wurde in dieser Zeit u.a. durch das Evangelische Studienwerk Villigst gefördert. Forschungsaufenthalte führten sie nach Chicago und Kyoto. Ab 1987 war sie als Lehrbeauftragte und Vertretungsprofessorin in Heidelberg, Bremen, Oldenburg und Hamburg. Von 2002 bis 2003 war sie Kirchenschulrätin der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg.

In der Bundeswehr

Für die Bundeswehr hat sie von 2003 bis 2012 zunächst am Sozialwissenschaftlichen Institut der Bundeswehr in Strausberg und von 2013 bis 2021 am Zentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr in Potsdam geforscht. In Strausberg war sie Leiterin des Forschungsschwerpunktes „Militär, Ethik, Innere Führung“ und u.a. Projektleiterin für „Ethische Fundamente der Inneren Führung“. Am ZMSBwZentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr forschte sie als Leiterin des Projektbereichs „Innere Führung, Ethik, Militärseelsorge“ im Forschungsbereich Sicherheitspolitik und Streitkräfte. Seit 2012 ist  sie Professorin am Fachbereich Evangelische Theologie der Universität Hamburg.

Grenzgängerin: Theologie und Geschichte

Prof. Dr. Angelika Dörfler-Dierken hat eine Vielzahl herausragender Bücher verfasst oder herausgegeben und wegweisende Tagungen organisiert und durchgeführt. 2005 erschien das Buch „Ethische Fundamente der Inneren Führung. Baudissins Leitgedanken: Gewissensgeleitetes Individuum – Verantwortlicher Gehorsam – Konflikt- und friedensfähige Mitmenschlichkeit“. Darin hat sie in Auseinandersetzung mit dem Militärreformer Wolf Graf von Baudissin eindrücklich auf die Werteorientierung der Inneren Führung aufmerksam gemacht. In den letzten Jahren forschte sie intensiv zum Verhältnis von Militär und Gesellschaft am Beispiel der evangelischen Friedensbewegung. Zu nennen ist der Sammelband „Reformation und Militär. Wege und Irrwege in fünf Jahrhunderten“, der anlässlich des 500. Reformationsjubiläums entstand. Das Werk zeigt eindrücklich das Wechselverhältnis von Militär und Gesellschaft auf. Hier wie in anderen Arbeiten hat Angelika Dörfler-Dierken die Frage bewegt, ob aus der Geschichte Lehren gezogen wurden, ob die Bundeswehr wirklich ein Ort der Demokratie sein kann und die Werteorientierung des Grundgesetzes – dessen Friedensgebot eingeschlossen – im Militär Bestand haben kann.

Abschied vom Team ZMSBwZentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr

Nach einer so ertragreichen Zeit im ZMSBwZentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr war eine „kleine“ oder stille Verabschiedung unmöglich. Trotz Corona gab es ein kleines Protokoll mit wenigen Kolleginnen und Kollegen sowie der Familie Dörfler-Dierken. Oberst Dr. Frank Hagemann eröffnete als Vertreter des Kommandeurs mit einer begrüßenden Würdigung, bevor der Evangelische Militärbischof für die Bundeswehr, Dr. Bernhard Felmberg, sehr persönlich-theologische Worte fand. Dr. Heiko Biehl, kommisarischer Abteilungsleiter Forschung, hob in seiner Laudatio das herausragende wissenschaftlichen Werk von Angelika Dörfler-Dierken hervor, bevor sie selbst mit einem launigen Vortrag die Wechselbeziehungen zwischen Theologie und Militär einer letzten Betrachtung unterzog. Unvermeidlich war schließlich, dass Oberst Dr. Hagemann sie mit der Überreichung der Urkunde in den Ruhestand verabschiedete.

Ab sofort im Unruhestand

Mit Angelika Dörfler-Dierken verliert die Bundeswehr eine kreative Forscherin, die neue Wege zum Verständnis der Inneren Führung erschlossen hat, eine produktive Wissenschaftlerin, die in einer Vielzahl von Publikationen und Vorträgen ihre Themen und ihr Profil präsentieren konnte. Das ZMS verliert eine engagierte Vertreterin eines werteorientieren Selbsverständnisses der Bundeswehr. Aber: sie wird nicht aufhören zu lehren und zu forschen. Es wird ein Unruhestand, in dem sie sich der Geschichte der Evangelischen Militärseelsorge widmen wird.

Die Redebeiträge finden Sie zum Nachhören hier:

Oberst Dr. Hagemann Würdigung für Prof. Dr. Angelika Dörfler-Dierken

: Oberst Dr. Hagemann Würdigung für Prof. Dr. Angelika Dörfler-Dierken MP3, 07:22 Dauer, 5,1 MB
Würdigung von Frau Prof. Dr. Angelika Dörfler-Dierken durch den Vertreter des Kommandeurs ZMSBwZentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr, Oberst Dr. Frank Hagemann
Würdigung von Frau Prof. Dr. Angelika Dörfler-Dierken durch den Evangelischen Militärbischof, Dr. Bernhard Felmberg
Würdigung von Frau Prof. Dr. Angelika Dörfler-Dierken durch Dr. Heiko Biehl, kommissarischer Leiter Abteilung Forschung im ZMSBwZentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr
Abschiedsrede von Frau Prof. Dr. Angelika Doerfler-Dierken

Die neue Webpräsenz von Angelika Dörfler-Dierken in der Fakultät für Geisteswissenschaften im Fachbereich Evangelische Theologie der Universität Hamburg finden Sie hier.