Leiter der Abteilung Bildung im ZMSBwZentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr

Oberst Dr. Uwe Hartmann

Oberst Dr. Uwe Hartmann

Datum:
Lesedauer:
2 MIN

Kontakt UweHartmann@bundeswehr.org

Lebenslauf

Oberst Dr. Uwe Hartmann ist Leiter der Abteilung Bildung im ZMSBw

Oberst Dr. Uwe Hartmann ist Leiter der Abteilung Bildung im ZMSBwZentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr

Carola Hartmann 2020

Seit 2022: Leiter der Abteilung Bildung im Zentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr, Potsdam

2017-2022: Visiting Lecturer an der U.S. Naval Postgraduate School Monterey/CA

2017: Teilnahme am Senior Course des NATO Defense College in Rom

2014-2017: Referatsleiter II 2 (3) Truppenführung im Kommando Heer in Strausberg

2013-2014: International Fellow am USUnited States Army War College in Carlisle, PE. MA-Abschluss in Strategic Studies

2010-2013: Leiter Studentenbereich der Helmut-Schmidt-Universität/Universität der Bundeswehr Hamburg; dabei von 9/2012 bis 3/2013 Einsatz als Deputy Chief of Staff Stability (DCOS STAB) im RC North, Masar-e Sharif

2009: Referent in den Wissenschaftlichen Dienstes des Deutschen Bundestages, Berlin

seit 2009: Mitherausgeber des Jahrbuchs Innere Führung

2007-2009: Military Assistant des Director NATO Communication and Information Systems Services Agency, Mons (BE)

2005-2007: Referent im Planungsstab des Bundesministers der Verteidigung Berlin

2003-2005: Kommandeur Stabsunterstützungsbataillon beim I. D/NL Korps in Münster; dabei Bereitschaft als NRFNATO Response Force 4.

2001-2003: Referent im BMVgBundesministerium der Verteidigung Fü S III 1 Militärpolitik und bilaterale Beziehungen, Berlin

2000-2001: Studium an der U.S. Naval Postgraduate School Monterey/Kalifornien, USA, Master-Abschluss in Strategic Studies

1997-2000: Verwendung als G4op im IV. Korps in Potsdam; dabei Einsatz als CJ9 Chief Operations im HQHeadquarters SFORStabilisation Force in Sarajewo (3/1999 – 9/1999)

1995-1997: Teilnahme am 35. Nationalen Generalstabslehrgang (Heer) an der Führungs-akademie der Bundeswehr, Hamburg

1991-1995: Wissenschaftlicher Mitarbeiter an einer Professur für Allgemeine Pädagogik an der Universität der Bundeswehr Hamburg; Promotion zum Dr. phil.

1987-1990: Offizierausbildung, danach Truppenverwendungen, zuletzt als Einheitsführer im Heeresfliegerregiment 16 in Celle

1983-1986: Studium der Pädagogik an der Universität der Bundeswehr Hamburg

1981: Abitur und Eintritt in die Bundeswehr als Reserveoffizieranwärter SaZSoldatinnen und Soldaten auf Zeit 2 (ab 1.7.1982 Offizieranwärter) im Heeresfliegerregiment 10 in Faßberg

1962: Geboren in Dalle jetzt Eschede, Landkreis Celle, Niedersachsen

Arbeitsgebiete und Forschungsprojekte

Oberst Dr. Uwe Hartmann ist als Abteilungsleiter Bildung im ZMSBwZentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr verantwortlich für die Erstellung von Materialien für die Historische Bildung in der Bundeswehr. Daneben ist er einer der beiden Herausgeber der Militärgeschichte. Zeitschrift für historische Bildung, die vierteljährlich erscheint. Zugleich ist er Beauftragter Militärische Angelegenheiten im ZMSBwZentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr.

Forschungsinteressen

Innere Führung, Bildung und Erziehung in der Bundeswehr, NATO, Deutsche Sicherheitspolitik, Strategie, Clausewitz

Ausgewählte Veröffentlichungen

Die NATO. Mächte und Menschen in der transatlantischen Allianz, Berlin 2021.

Offiziersbibliothek II: Internationale Beziehungen und Sicherheitspolitik, Berlin 2021 (zusammen mit Franz H.U. Borkenhagen)

Offiziersbibliothek I: Deutschland, Berlin 2020

Einführung in die Tradition der Bundeswehr. Das soldatische Erbe in dem besten Deutschland, das es je gab. Berlin 2019 (zusammen mit Donald Abenheim)

Uwe Hartmann. Der gute Soldat: Politische Kultur und soldatisches Selbstverständnis heute. Standpunkte und Orientierungen, Reihe. Vol. 11. Berlin 2018

Weitere Veröffentlichungen und den Lebenslauf finden Sie zum Download hier (PDF, 110,7 KB).