Schutz und Verhalten in Krisenregionen für Journalisten

  • bis
  • Ort:
    Hammelburg/Bayern
  • Zeit:
    keine Zeitangaben vorhanden

Im Jahr 1999 kam es im Kosovo zur Ermordung zweier Journalisten. Dieser und ähnliche Zwischenfälle führten zur Beauftragung des VNAusbZBw, einen „Safety and Security Course“ speziell für die Berufsgruppe der Journalisten durchzuführen. Das Training wird mittlerweile konstant seit über 20 Jahren durchgeführt und bereitet die Journalisten auf Herausforderungen und möglichen Gefahren in Krisengebieten vor. Im Fokus stehen dabei der persönliche Schutz und die Risikovermeidung. 

Im Nachfolgenden finden Sie alle Informationen, die vor der Anreise des Lehrgangs wichtig für Sie sind.

Die Lehrgangsteilnehmer sollen mit dem Einsatzauftrag der Streitkräfte vertraut werden. Ein sensibler Umgang der Medien mit den Einsatzerfordernissen der Streitkräfte soll vermittelt werden. Dadurch kann das gemeinsame Einsatzrisiko in der Aufgaben-/Auftragserfüllung vermindert und die vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen Streitkräften und Medienvertretern intensiviert werden. Dazu sollen die Lehrgangsteilnehmer Risiken in Krisenregionen erkennen, einschätzen, vermeiden und gegebenenfalls bewältigen können

Fünf Ausbildungstage

  • Mine Awareness (Umgang mit Minengefährdung)
  • Verhalten unter Beschuss
  • Gewöhnen an Gefechtseindrücke
  • Verhalten im Checkpoint
  • Verhalten nach Festsetzung und in Gefangenschaft
  • Schlafsack
  • Handschuhe
  • Wetterfeste Bekleidung
  • Festes Schuhwerk
  • Handtücher
  • Vorhängeschloss
  • Rucksack (Taschenlampe, Notration, Wasser, Hygieneartikel)
  • Mitnahme von Laptop möglich

Anreise am Montag bis 11 Uhr
Abreise am Freitag ab 12 Uhr

Anreise

"Passen Sie jetzt Ihre Datenschutzeinstellungen an, um Google Maps Standortinformationen zu sehen"