Spendenaktion des LTG63 - Teil 2

Spendenaktion des LTG63 - Teil 2

Lesedauer:
1 MIN

OL Maren Bestehorn (MB): Erinnerungen schaffen, um die Erfahrungen und Erlebnisse mit der Transall auch für die Zukunft festzuhalten und so den Betrachter mitzunehmen auf einen Flug mit der Transall. Das war die Idee, die hinter dem Bildband steckt. 180 Seiten mit exklusiven Bildern, die den Zuschauer mitnehmen auf einen Flug mit der Transall. Aber den Bildband einfach so wegzugeben, wäre nicht der richtige Stil, Oberstabsfeldwebel Peters erklärt:

Oberstabsfeldwebel Alexander Peters (AP): Der Gedanke, der dahinter ist, ist ein typischer Transport-Gedanke. Wir möchten natürlich auch was Gutes damit verbinden. Den Bildband einfach so wegzugeben, das ist vielleicht zu simpel. Der Gedanke ist dann relativ schnell gereift, daraus eine Spendenaktion zu machen. Dann wurden auch ganz schnell drei Spendenempfänger ausgewählt und das sind: Die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger, das Soldaten Hilfswerk und der Förderverein Hospiz Rendsburg.

MB: Eine tolle Spendenaktion, die zum einen ein Stück Transall und LTGLufttransportgeschwader 63 Geschichte für die Zukunft festhält und zum anderen Gutes tut. Wie man sich daran beteiligen kann, dass erklärt Oberstabsfeldwebel Alexander Peters am besten selbst:

AP: Schicken Sie mir einfach eine E-Mail an LTG63Spendenaktion@bundeswehr.org, dann bekommen Sie alle weiterführenden Informationen, wie das Spendenkonto und wie sie an den Bildband gelangen. Wir schicken Ihnen den Bildband zu, dazu brauchen wir nur Ihre Adresse. Danach funktioniert alles.

MB: Für weitere Infos und tolle Bilder schauen Sie doch auch gerne mal auf Instagram vorbei unter dem Hashtag #GoodByeTransall.

von Maren Bestehorn