Transkription Verbindungswesen 7/12

Transkription Verbindungswesen 7/12

Datum:
Lesedauer:
2 MIN

Bundeswehr-Thema „Verbindungswesen“ (Teil 7 von 12)

Radio Andernach (RA): Verbindung zu den Nachbarn zu halten, das ist eine Grundaufgabe jedes Soldaten. Denn im Gefecht kann man nur zusammenarbeiten, wenn man weiß, was der andere so macht. Die Bundeswehr macht dies ganz im großen Stil professionell und schickt dafür Verbindungsoffiziere zu den Streitkräften unserer Verbündeten. Einer davon ist Oberstleutnant Hans Dieter B. Er ist deutscher Verbindungsoffizier in Graz, Österreich, beim Bundesheer. Herr Oberstleutnant, was sind denn dabei Ihre Aufgaben.

Oberstleutnant Hans Dieter B.(HDB): Grundsätzlich ist es so, dass ich mich im Verbindungherstellen und -halten zum österreichischen Bundesheer mit Schwerpunkt in den Aufgabenfeldern „Einsatz“, aber auch „Ausbildung“ bewege. Auch wenn dies vielleicht aufgrund der Größe des Landes Österreich und seiner Streitkräfte erst mal nicht so offensichtlich ist, gibt es eine große Anzahl von gemeinsamen Projekten, die die Bundeswehr mit dem Bundesheer durchführt. Alleine im Bereich „Ausbildung“ gibt es einen standardisierten Katalog, der nahezu 50 Kooperationsprojekte umfasst.

RA: Whao – und wo arbeiten Deutschland und Österreich außerhalb der Ausbildung noch zusammen?

HDB: Hinzu kommen natürlich noch unsere gemeinsamen Einsätze, konkret nenne ich hier jetzt nur den Balkan, aber auch aktuelle gerade Mali, wo Österreich gerade die Führung über EUTMEuropean Union Training Mission Mali innehat.

RA: Einsätze und Ausbildung werden sich intensiv zwischen Deutschland und Österreich abgestimmt – wie unterstützt denn da der Verbindungsoffizier?

HDB: Bevor es tatsächlich zu einem gemeinsamen Einsatz kommt, laufen gerade im Vorfeld viele, viele Absprachen. Insbesondere zu Beginn eines gemeinsamen Projektes läuft da natürlich viel erst einmal im informellen Bereich. Und das im Grunde das, was mein Tagesgeschäft ausmacht – nämlich im Wesentlichen mit Menschen und Soldaten aus dem Bundesheer, aber auch aus der Bundeswehr zu reden und zuzuhören.

RA: Der deutsche Verbindungsoffizier in Österreich sorgt also dafür, dass alle Seiten bei Projekten im Gespräch und Informationen erhalten bleiben. Warum das trotz gemeinsamer Sprache nicht immer ganz so einfach ist, erfahren Sie gleich hier in Ihrem Einsatzradio.

von Michael Frammelsberger