Streitkräftebasis

Kimberly, vom Modedesign zum FWDFreiwilliger Wehrdienst Heimatschutz

Kimberly, vom Modedesign zum FWDFreiwilliger Wehrdienst Heimatschutz

Ort:
Berlin

In Berlin beim Wachbataillon beim Bundesministerium der Verteidigung begann am 6. April die Grundausbildung und mit ihr auch die Grundausbildung einiger Freiwilliger für den Heimschutz. Unter ihnen Maximilian Möller und Kimberly Lüdke, die von ihrem Weg berichten werden.

Porträt einer Soldatin

Kimberly Lüdtke beginnt ihre Grundausbildung in Berlin beim Wachbataillon beim Bundesministerium der Verteidigung.

Bundeswehr/Ismael Akbar


Ich bin Kimberly Lüdtke, 25 Jahre alt und in Berlin geboren. Ich bin erst in Berlin, später in Hessen, in einem Dorf in der Nähe von Fulda aufgewachsen. Nach vier Jahren Ausbildung zur Modedesignerin in Schwerin habe ich eine andere Richtung gesucht. Mein Bruder ist seit sechs Jahren als Panzergrenadier bei der Bundeswehr und hat mir empfohlen, mich beim Karrierecenter beraten zu lassen. Die haben mir neben anderen Wegen auch vom FWDFreiwilliger Wehrdienst Heimatschutz erzählt. Ich fand das interessant, weil ich so in die Bundeswehr „reinschnuppern“ kann, ohne mich gleich für mehrere Jahre zu verpflichten. So kann ich in Ruhe schauen, ist das etwas für mich oder nicht. Modedesign und Bundeswehr sind ja schon sehr unterschiedlich, aber ich wollte einfach mal etwas komplett Anderes ausprobieren, mehr Sport treiben und die Kameradschaft kennenlernen.

von Kimberly Lüdke  E-Mail schreiben