Verschwörungstheorien USUnited States-Präsidenten

Verschwörungstheorien USUnited States-Präsidenten

Lesedauer:
1 MIN

(Ton: Musik „USUnited States-Hymne“ Stars& Stripes)

Oberleutnant zur See Elizabeth Rupprath, Radio Andernach: Die mächtigsten Männer der Welt, so werden sie genannt: Die Präsidenten der USAUnited States of America. Wer so ein Amt innehat, der wird schnell Opfer von wilden Verschwörungstheorien. Bis 2017 war ja der Barack Obama an der Macht – ein Alien, der von Supermans Heimatplaneten Krypton stammt (Ton: „Gelächter“).
Andere wiederum behaupten, dass Obama – genauso wie die ehemalige Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton – ein Reptiloid ist. Doch Verschwörungstheorien über Präsidenten sind nicht nur heute en vogue. Über John F. Kennedy, dem 35. Präsidenten der USAUnited States of America drehen sich bis heute noch viele Verschwörungen zu seinem Tod. 1963 wurde JFK von einem Einzeltäter in Dallas erschossen. Doch das wäre ja zu einfach! So erscheint es angemessener, dass Kennedy von einer mächtigen Organisation im Hintergrund umgebracht wurde. Die Liste der Hintermänner ist lang. Unter anderem werden die Mafia, die CIA, die Rüstungsindustrie oder auch Fidel Castro hinter dem Attentat vermutet (Ton: „Woahhhh“).
Historiker unterstützen im Übrigen die Einzeltäter-These (Ton: „Ohhhh“).
Und auch andere Präsidenten bekommen ihr Fett weg: Nixon hat die gefälschte Mondlandung in Auftrag gegeben, um seine Macht zur Schau zu stellen. Bush steckt hinter den Anschlägen des 11. Septembers, damit er Krieg im Nahen Osten führen kann, und ähnliche Absichten hatte auch zuvor Präsident Roosevelt – er soll nämlich Pearl Harbor vor dem Angriff 1941 absichtlich entblößt haben, um sein Land zum Eintritt in den Zweiten Weltkrieg zu zwingen. Und der erste amerikanische Präsident George Washington wurde gegen Adam Weishaupt ausgetauscht, den Gründer der Illuminaten. Oder eine andere Theorie: Washington war eigentlich Adam Weishaupt persönlich. (Ton: „Hymne“ als Unterlegung des Folgetextes:)
Verschwörungstheorien drehen sich häufig um politische Machthaber. Das war schon immer so – und wird wahrscheinlich auch immer so bleiben.


von Elizabeth Rupprath