Vita Flotillenadmiral Christian Bock

Vita Flotillenadmiral Christian Bock

  • Führung
  • Führungsakademie der Bundeswehr
Datum:
Ort:
Hamburg
Lesedauer:
1 MIN
Portraitfoto von Flotillenadmiral Bock vor der Eingang des Hauptgebäudes der Führungsakademie der Bundeswehr

Flottillenadmiral Christian Bock, Direktor Ausbildung Führungsakademie der Bundeswehr

Führungsakademie der Bundeswehr/Katharina Roggmann

Flotillenadmiral und Direktor Ausbildung                   

Geburtsort:                        Bonn

Familienstand:                  verheiratet, 2 Kinder

Beruflicher Werdegang

seit Aug 2021

Direktor Ausbildung an der Führungsakademie der Bundeswehr, Hamburg

2018 – 2021

Kommandeur Einsatzflottille 1 und Direktor des NATO „Centre of
Excellence for Operations in Confined and Shallow Waters“, Kiel 

2015 – 2018

Referatsleiter Planung I 1 (Konzeption Bundeswehr, Zielbildung und Vernetzte Sicherheit), Bundesministerium der Verteidigung, Bonn/Berlin

2013 – 2015

Leiter Einsatzgruppe Maritime Operationen/Horn of Africa, Einsatzführungskommando der Bundeswehr, Potsdam

2012 – 2013

Referent und stellvertretender Referatsleiter Gruppe 222 (Militärische
Aspekte der Sicherheitspolitik) im Bundeskanzleramt, Berlin

2010 – 2012

Referent Führungsstab der Streitkräfte VI 2 (Konzeption Bundeswehr),
Bundesministerium der Verteidigung, Bonn

2008 – 2009

Kommandeur Deutsches Einsatzkontingent UNIFILUnited Nations Interim Force in Lebanon

2008 – 2010

Kommandeur 5. Minensuchgeschwader, Kiel

2007 – 2008

Referent Führungsstab der Streitkräfte V 2 (Einsatzführung) und Einsatzführungsstab, Bundesministerium der Verteidigung, Bonn

2005 – 2007

S 3 Einsatzstabsoffizier und stellvertretender Kommandeur im
3. Minensuchgeschwader, Kiel

2003 – 2005

Military Assistant to DCOS Transformation, NATO Hauptquartier Supreme Allied Commander Transformation (SACT), Norfolk (USAUnited States of America)

2001 – 2003

Teilnehmer 43. Admiralstabslehrgang an der Führungsakademie der Bundeswehr, Hamburg

2000 – 2001

Sachbearbeiter Führungsstab Marine III 1 (Konzeption Marine und Internationale Kontakte), Bundesministerium der Verteidigung, Bonn

1998 – 2000

Kommandant Minenjagdboot „Kulmbach“ im 3. Minensuchgeschwader, Olpenitz

1997 – 1998

Erweiterte Fachausbildung für Marineführungsdienst an der Marineoperationsschule, Bremerhaven

1997

On the Job Trainee, Protokoll im Bundesministerium der Verteidigung,
Bonn

1994 – 1997

Wachoffizier auf Minenjagdbooten und Versorgern im 4. Minensuchgeschwader, Wilhelmshaven

1993 – 1994

Ausbildung zum Sperrwaffenoffizier

1989 – 1993

Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Universität der Bundeswehr,
Hamburg (Dipl.-Kfm.)

1988 – 1989

Offizierausbildung Crew VII/88 Marineschule Mürwik, Flensburg

1988

Eintritt in die Bundeswehr

Einsatzerfahrung

2008 - 2009

Kommandeur Deutsches Einsatzkontingent UNIFILUnited Nations Interim Force in Lebanon