Sie sind hier: Startseite > Aktuelles > Aus dem Einsatz > Deutsche Soldaten retten 242 Menschen aus Seenot

Deutsche Soldaten retten 242 Menschen aus Seenot

Berlin, 20.02.2016, Einstellzeit: 22:18 Uhr.
Der Einsatzgruppenversorger Frankfurt am Main wurde am Morgen des 20.2. vom Force Headquarter (FHQ) angewiesen, ein Schlauchboot 25 Kilometer nordwestlich von Tripolis zu untersuchen und die in Seenot geratenen Personen aufzunehmen.

Karte vom Einsatzgebiet EUNAVFOR MED

Einsatzgebiet der EU-Mission im Mittelmeer. (Quelle: Bundeswehr)Größere Abbildung anzeigen

Die Frankfurt am Main übernahm nach Eintreffen am Zielort gegen 10.20 Uhr mitteleuropäischer Zeit 120 Personen.

Auf dem Weg zu einem italienischen Hafen erfolgte mittels Bootstransfer die Übernahme weiterer 122 in Seenot geratener Personen von einem italienischen Küstenwachschiff.

Im Rahmen der Rettungsaktion wurden insgesamt 242 Personen aufgenommen. Im Einzelnen handelte es sich um 221 Männer und 21 Frauen.

Stand: 20.41 Uhr

Ansprechpartner für die Presse: Einsatzführungskommando der Bundeswehr.

nach oben


FußFzeile

nach oben

Stand vom: 20.02.16 | Autor: Presse- und Informationsstab BMVg


http://www.bundeswehr.de/portal/poc/bwde?uri=ci%3Abw.bwde.aktuelles.aus_dem_einsatz&de.conet.contentintegrator.portlet.current.id=01DB170000000001%7CA7BSL5263DIBR