Sie sind hier: Startseite > Aktuelles > Aus dem Einsatz > Jahreswechsel: Anerkennung für die Soldaten im Einsatz

Jahreswechsel: Anerkennung für die Soldaten im Einsatz

Mazar-e Sharif, Afghanistan, 30.12.2015.
Das Weihnachtsfest liegt hinter den Soldaten des Train, Advise and Assist Command North (TAAC North) in Mazar-e Sharif. Auch den anstehenden Jahreswechsel werden sie hier begehen. Kürzlich erhielten die rund 760 deutschen Soldaten in Afghanistan besondere Post aus Deutschland.

Coin in einer Hand gehalten

Geschenk der Bundesministerin der Verteidigung und des Generalinspekteurs der Bundeswehr: Ein gemeinsamer Coin zum Andenken an den Jahreswechsel im Einsatz. (Quelle: Bundeswehr/ Hoffmann)Größere Abbildung anzeigen

Kleine Geschenke wurden im Namen der Bundesministerin der Verteidigung, Ursula von der Leyen, und des Generalinspekteurs der Bundeswehr, General Volker Wieker überreicht. Jeder Soldat erhielt – neben einem Handtuch oder einem Zusatzakku für mobile Geräte mit dem Aufdruck „Wir.Dienen.Deutschland.“ – eine besondere Gedenkmedaille: Den gemeinsamen Coin der Ministerin und des ranghöchsten Soldaten der Bundeswehr.

Mit einem beiliegenden Schreiben danken beide den Soldaten dafür, dass sie „fern der Heimat, der Familie und den Freunden einen wichtigen Beitrag für den Frieden und die Freiheit Deutschlands leisten.“

Erst kürzlich hat der Deutsche Bundestag beschlossen, dass die deutschen Soldaten für ein weiteres Jahr in Afghanistan bleiben werden. Brigadegeneral Hartmut Renk, seit dem 18. Dezember Kommandeur des TAAC North, bringt es auf den Punkt: „Wenn es hier alles so friedlich wäre, dass man uns nicht bräuchte, wären wir nicht hier.“ Die deutschen Soldaten in Mazar-e Sharif wissen, dass sie auch weiterhin in Afghanistan gebraucht werden.

Brief auf einem Tisch

Ein Brief der Bundesministerin der Verteidigung und des Generalinspekteurs der Bundeswehr: „Kehren Sie alle nach erfülltem Auftrag gesund und wohlbehalten zu Ihren Familien und Fre … (Quelle: Bundeswehr/ Hoffmann)Größere Abbildung anzeigen

nach oben

Silvester im Einsatz

Den Jahreswechsel im Einsatz mit den Kameraden zu begehen, das wird den meisten Soldaten im Camp Marmal wohl noch sehr lange in Erinnerung bleiben. Ein Abendprogramm mit Musik und Unterhaltung ist geplant, die „Zwei-Dosen-Regelung“ gilt dabei jedoch unverändert. Auch ein Höhenfeuerwerk wird es nicht geben. Doch der Betreuungsoffizier hat sich etwas einfallen lassen: Ein Feuerwerk soll auf einer großen Leinwand zu sehen sein.

Brigadegeneral Hartmut Renk von hinten

Der Kommandeur des TAAC North, Brigadegeneral Hartmut Renk, spricht im Camp Marmal zu seinen Soldaten: „Das Jahr 2016 hält viele Herausforderungen für uns bereit.“ (Quelle: Bundeswehr/ Hoffmann)Größere Abbildung anzeigen

nach oben

Ausblick auf 2016

Was 2016 für die Soldaten in Nordafghanistan bringen wird, ist nicht in vollem Umfang gewiss. Das ablaufende Jahr war davon gekennzeichnet, dass die afghanischen Sicherheitskräfte vollständig die Sicherheitsverantwortung für ihr Land übernommen haben. Und nicht alle Ereignisse können dabei als Erfolg gewertet werden.

So stellt Brigadegeneral Renk fest: „Das Jahr 2016 hält viele Herausforderungen für uns bereit. Aber ich bin sicher – wir werden diese Herausforderungen gemeinsam meistern.“ Er unterstreicht damit: Alle Angehörigen des TAAC North, egal aus welcher der 19 Nationen, die zum Erfolg von Resolute Support im Norden Afghanistans beitragen, setzen alles an die Unterstützung ihrer afghanischen Partner.

nach oben


FußFzeile

nach oben

Stand vom: 30.12.15 | Autor: Philipp Hoffmann


http://www.bundeswehr.de/portal/poc/bwde?uri=ci%3Abw.bwde.aktuelles.aus_dem_einsatz&de.conet.contentintegrator.portlet.current.id=01DB170000000001%7CA5PBAR794DIBR