Sie sind hier: Startseite > Multimedia > Videoarchiv > Heer > Beiträge 2016 > Video: Neu im Revier – der Schützenpanzer Puma

Video: Neu im Revier – der Schützenpanzer Puma

Berlin, 01.02.2016, 16E10301.
Seit Juni letzten Jahres werden die Panzergrenadiere des Heeres schrittweise mit dem Schützenpanzer Puma ausgestattet. Als Nachfolger des 1971 eingeführten Marders setzt die neue Raubkatze Maßstäbe in Sachen Schutz, Feuerkraft und Beweglichkeit.

Flash Player nicht vorhanden oder veraltet!

Um diesen Inhalt zu sehen, wird die aktuelle Version benötigt

Link zum Flash Player

Der Puma verfügt über eine stabilisierte Maschinenkanone des Kalibers 30 Millimeter, die auch während der Fahrt treffsicher Ziele in bis zu 3.000 Meter Entfernung bekämpfen kann. Der rund 42 Tonnen schwere Schützenpanzer kann nach Entfernen der modularen Zusatzpanzerung im neuen Transportflugzeug A400M transportiert werden. Der Puma ist zudem das erste Gefechtsfahrzeug der Bundeswehr, bei dem sowohl das erweiterte Infanterist der Zukunft System (IDZ ES) als auch das Führungssystem der Bundeswehr integriert sind. Die Bundeswehr wird voraussichtlich 350 Schützenpanzer Puma erhalten.


FußFzeile

nach oben

Stand vom: 01.02.16 | Autor: Björn Lenz/Frank Bötel


http://www.bundeswehr.de/portal/poc/bwde?uri=ci%3Abw.bwde.multimedia.videoarchiv.heer.2016&de.conet.contentintegrator.portlet.current.id=01DB170000000001%7CA6QDQD290DIBR