Sie sind hier: Startseite 

Galerie: Stealth EOD M – ein Tauchgerät für Spezialisten

Taucher mit Ausrüstung

Hightech: Mit dem Stealth EOD M können die Minentaucher in bis zu 54 Metern Wassertiefe arbeiten. (Quelle: Bundeswehr/Torsten Kraatz)

Oberjettenberg, Bayern, 21.02.2018

Rund 60 Kilogramm wiegt das Stealth EOD M, das spezielle Tauchgerät der Minentaucher. Es ist antimagnetisch und erzeugt keine Blasen. Denn Blasen können tödlich sein, wenn man an Minen arbeitet.
Zur Galerie

Als Zahnärztin zur Bundeswehr: Die ersten Schießen

Soldatin schießt mit Pistole P8 – Link zum Beitrag

Stabil stehen: Beim Schießen mit Pistole muss der Körper unter Spannung gehalten werden. (Quelle: Bundeswehr)

Feldkirchen, 22.02.2018

Bis vor kurzem war Cynthia Bredemeyer noch Zahnärztin in Fulda. Jetzt ist sie Soldatin bei der Bundeswehr. In der Grundausbildung lernt sie ihr militärisches Handwerkszeug. Schießen und Treffen beispielsweise.
 
Zum Beitrag

Meilensteine: Der Weg zum neuen Traditionserlass

Von der Leyen, Wieker und andere Teilnehmer in einem Workshop – Link zum Beitrag

Hochkarätig besetzt: In Workshops wurde viel Vorarbeit geleistet. (Quelle: Bundeswehr/Jana Neumann)

Berlin, 22.02.2018

In dieser Woche ist der Verteidigungsausschuss des Deutschen Bundestages mit dem Entwurf des neuen Traditionserlasses befasst worden. Voraussichtlich Ende März soll dieser in Kraft treten.
Zum Beitrag

Im Bündnis

  • Karte zeigt Litauen mit Deutschlandflagge in Rukla – Link zum Beitrag

    Die Bundeswehr bei Enhanced Forward Presence

    Enhanced Forward Presence startet 2017 mit der Verlegung erster Teile der sogenannten EFP-Battlegroup in das Baltikum und nach Polen. Die NATO-Staaten stellen im Wechsel Truppen zur Verfügung, die dort jeweils für sechs Monate präsent sein werden. Deutschland übernimmt die Führung der multinationalen Battlegroup in Litauen.


Kurz Vorgestellt


Fußzeile

nach oben

Stand vom: 22.02.18


http://www.bundeswehr.de/portal/poc/bwde?uri=ci%3Abw.bwde