Sie sind hier: Startseite 

Für den Ernstfall: Sanitätsübung in Mali

Soldaten versorgen einen Verletzten – Link zum Beitrag

Erste Diagnose: Ein Verletzter muss sofort versorgt werden. (Quelle: Bundeswehr)

Koulikoro, Mali, 16.07.2018

Das Szenario: Viele Verletzte nach einer Explosion im Camp. Der bewegliche Arzttrupp macht sich sofort auf den Weg. Schreie, Blut und Chaos beherrschen die Situation vor Ort. Doch die Retter müssen die Übersicht behalten.
Zum Beitrag

Übung Toxic Fish: Kontamination auf hoher See

Soldat in ABC-Schutzkleidung dekontaminiert Tender Main – Link zum Beitrag

An Bord der „Main“: Ein Soldat in Schutzkleidung dekontaminiert den Weg der Verletzten. (Quelle: Bundeswehr/David Hecker)

Eckernförde, 16.07.2018

Die Crew eines Schiffes wird Opfer eines Chemieunfalls auf hoher See. Die Bundeswehr übt unter Extrembedingungen die Dekontamination.
Zum Beitrag

Video: Am Donnerstag ist Seekrieg

Soldaten an Gewehren an Deck

Klar zum Gefecht: Zur Abwehr von Speedbooten sind Maschinengewehre besonders geeignet. (Quelle: Bundeswehr)

Korvette Erfurt, 12.07.2018

Fünf Wochen lang durchläuft die Korvette „Erfurt“ das GOST, das „German Operational Sea Training“  bei der britischen Royal Navy. Höhepunkt jeder Ausbildungswoche ist der „Weekly War“.
Zum Video

Sonderseite

  • Soldat mit Waffe hockt im Wald

    Freiwilliger Wehrdienst

    Wer Zeit sinnvoll überbrücken, etwas Besonderes erleben und die Bundeswehr von innen kennenlernen will, für den ist der Freiwillige Wehrdienst das Richtige: Er kann bis zu 23 Monate dauern, beginnt aber mit einer gegenseitigen Probezeit von sechs Monaten und steht natürlich auch jungen Frauen offen.


Im Bündnis

  • VJTF Wappen

    Very High Readiness Joint Task Force 2019

    Die Very High Readiness Joint Task Force (VJTF) ist die schnellste Eingreiftruppe der NATO. Binnen 48 bis 72 Stunden kann sie überall dort eingesetzt werden, wo sie benötigt wird. Deutschland trägt dabei in 2019 eine ganz besondere Verantwortung.


  • Karte zeigt Litauen mit Deutschlandflagge in Rukla – Link zum Beitrag

    Die Bundeswehr bei Enhanced Forward Presence

    Enhanced Forward Presence startet 2017 mit der Verlegung erster Teile der sogenannten EFP-Battlegroup in das Baltikum und nach Polen. Die NATO-Staaten stellen im Wechsel Truppen zur Verfügung, die dort jeweils für sechs Monate präsent sein werden. Deutschland übernimmt die Führung der multinationalen Battlegroup in Litauen.


Kurz Vorgestellt


Fußzeile

nach oben

Stand vom: 16.07.18


http://www.bundeswehr.de/portal/poc/bwde?uri=ci%3Abw.bwde