Sie sind hier: Startseite 

Neue Agenda: Bundeswehr entwickelt Ausbildung weiter

Soldat am Maschinengewehr MG3 – Link zum Beitrag

Renaissance: Die Ausbildung zur Landes- und Bündnisverteidigung gewinnt wieder an Bedeutung. (Quelle: Bundeswehr/David Hecker)

Berlin, 17.08.2018

Mit der Agenda Ausbildung investiert die Bundeswehr in die zivile und militärische Ausbildung für einsatzbereite Kräfte.
Zum Beitrag

Galerie: Bundeswehr im Bild

Scharfschütze beim Gefechtsschießen - Link zur Galerie

Auf große Distanz: Deutscher Scharfschütze bei der Übung Noble Partner in Georgien. (Quelle: Bundeswehr/Sebastian Grünberg)

Berlin, 16.08.2018

Aktuell ausgewählt: Bilder aus der Bundeswehr im Einsatz und auf Übung.
Zum Beitrag

Interview: Tapferkeit kann Tradition stiften

Ehrenkreuz für Tapferkeit – Link zum Audio

Strenge Maßstäbe: Seit seiner Stiftung wurde das Ehrenkreuz für Tapferkeit bislang lediglich 28 mal verliehen. (Quelle: Bundeswehr/Andrea Bienert)

Berlin, 17.08.2018

Seit zehn Jahren hat auch die Bundeswehr eine besondere Auszeichnung für Tapferkeit. 28 mal wurde sie bislang vergeben. Wie ist sie entstanden, und welche Bedeutung hat sie für die Truppe heute?
Zum Interview

Sonderseite

  • Soldat mit Waffe hockt im Wald

    Freiwilliger Wehrdienst

    Wer Zeit sinnvoll überbrücken, etwas Besonderes erleben und die Bundeswehr von innen kennenlernen will, für den ist der Freiwillige Wehrdienst das Richtige: Er kann bis zu 23 Monate dauern, beginnt aber mit einer gegenseitigen Probezeit von sechs Monaten und steht natürlich auch jungen Frauen offen.


Im Bündnis

  • VJTF Wappen

    Very High Readiness Joint Task Force 2019

    Die Very High Readiness Joint Task Force (VJTF) ist die schnellste Eingreiftruppe der NATO. Binnen 48 bis 72 Stunden kann sie überall dort eingesetzt werden, wo sie benötigt wird. Deutschland trägt dabei in 2019 eine ganz besondere Verantwortung.


  • Karte zeigt Litauen mit Deutschlandflagge in Rukla – Link zum Beitrag

    Die Bundeswehr bei Enhanced Forward Presence

    Enhanced Forward Presence startet 2017 mit der Verlegung erster Teile der sogenannten EFP-Battlegroup in das Baltikum und nach Polen. Die NATO-Staaten stellen im Wechsel Truppen zur Verfügung, die dort jeweils für sechs Monate präsent sein werden. Deutschland übernimmt die Führung der multinationalen Battlegroup in Litauen.


Kurz Vorgestellt


Fußzeile

nach oben

Stand vom: 17.08.18


http://www.bundeswehr.de/portal/poc/bwde?uri=ci%3Abw.bwde