Sie sind hier: Startseite 

Auftrag Rückbau: Die Kosovo Force auf der Zielgeraden

Militärische Fahrzeuge auf einem Zug

Bereits vor einem Jahr wurden Transportpanzer der Einsatzkompanie KFOR zurückgeführt. (Quelle: Bundeswehr/Blandau)

Berlin, 20.11.2017.
Bereits seit 1999 ist die Bundeswehr am Kosovo-Einsatz der NATO beteiligt. Mittlerweile waren 48 deutsche Einsatzkontingente in dem Land auf dem Westbalkan – und haben dem Kosovo den Weg in eine neue, friedliche Zukunft gewiesen.
Zum Beitrag


Enhanced Forward Presence: Aufklärung aus der Luft

KZO Drohne startet

Der Startvorgang der KZO dauert circa 1,8 Sekunden. (Quelle: Bundeswehr/Grünberg)

Pabrade, Litauen, 20.11.2017.
Eine Kompanie des Aufklärungsbataillons 13 wurde für die Übung Iron Wolf II nach Litauen verlegt, um die Enhanced Forward Presence Battlegroup zu verstärken. Ihr Kleinfluggerät Zielortung trägt neben den Spähtrupps wesentlich zur Aufklärungsfähigkeit des Verbandes bei.
Zum Beitrag


Trauer und Gedenken: Der „Wald der Erinnerung“

Namensstelen am Weg - Link zum Video

Schicksale: Auf den Stelen stehen die Namen der Soldaten, die im Einsatz ihr Leben verloren. (Quelle: Marc Tessensohn)

Potsdam/Geltow, 17.11.2017.
Ein besonders stimmungsvoller Ort ist der „Wald der Erinnerung“. Er vereint die Ehrenhaine der Bundeswehr aus den Einsatzgebieten an einer Stelle und ist allen Toten der Bundeswehr gewidmet.
Zum Video

Schwerpunkt

  • Karte zeigt Litauen mit Deutschlandflagge in Rukla – Link zum Beitrag

    Die Bundeswehr bei Enhanced Forward Presence

    Enhanced Forward Presence startet 2017 mit der Verlegung erster Teile der sogenannten EFP-Battlegroup in das Baltikum und nach Polen. Die NATO-Staaten stellen im Wechsel Truppen zur Verfügung, die dort jeweils für sechs Monate präsent sein werden. Deutschland übernimmt die Führung der multinationalen Battlegroup in Litauen.


Vorgestellt


Fußzeile

nach oben

Stand vom: 21.11.17


http://www.bundeswehr.de/portal/poc/bwde?uri=ci%3Abw.bwde