Sie sind hier: Startseite > Aktuelles > Aus dem Einsatz 

Aktuelle Nachrichten aus dem Einsatz

Jeden Tag leisten mehrere tausend Soldaten der Bundeswehr Dienst in gefährlichen Einsätzen im Ausland. Sie beraten in Afghanistan, sie schützen zivile Schiffe vor Piratenangriffen am Horn von Afrika. Sie engagieren sich auf dem Balkan oder in Zentralafrika. Die neuesten Beiträge aus dem Einsatz finden Sie hier.


  • Leereintrag
  • Deutsche Soldaten treffen auf dem Flughafen in Masar-i Scharif ein – Link zu den Einsatzzahlen

    Einsatzzahlen – die Stärke der deutschen Kontingente

    Rund 3.200 Bundeswehrsoldaten beteiligen sich derzeit an Einsätzen im Ausland. Dabei operieren sie gemeinsam mit Soldaten der Bündnispartner und befreundeter Nationen.


  • Deutscher und italienischer Soldat auf Fahrzeug – Link zum Beitrag

    Gemeinsam erfolgreich: Internationale Kräfte unter deutscher Führung

    In Afrika, Asien und Europa genauso wie auf hoher See arbeiten Bundeswehrsoldaten eng mit Kameraden aus verbündeten Ländern zusammen. Zumeist sind sie dafür dem Kommando international geführter Verbände unterstellt. Doch umgekehrt dienen auch viele Soldaten befreundeter Nationen unter deutschem Kommando.


  • Deutscher Soldat spricht mit malischen Soldaten

    Neue Website: Das Afrika-Engagement der Bundeswehr

    Afrika hat große Chancen auf eine gute Entwicklung, die durch Krieg, Konflikte, und Terror herausfordert wird. In einer neuen Internet-Präsenz bündelt das Verteidigungsministerium die Informationen zum Engagement der Bundeswehr in Afrika .


  • Porträt eines Soldaten

    UN-Einsatz UNIFIL: Kommandeur zieht Bilanz

    Seit 2006 ist die Mission UNIFIL vor der Küste des Libanons damit beauftragt, den Waffenschmuggel zu unterbinden und die Seewege zu kontrollieren. Fregattenkapitän Voß, Kommandeur des deutschen Einsatzkontingents, bewertet im Interview die derzeitige Situation des UN-Einsatzes.


  • Flüchtlinge werden an Bord registriert

    Operation Sophia: Härtetest im Einsatzgebiet – Rettung von Menschen in Seenot

    Vor gut einer Woche hat der Tender Rhein den Staffelstab bei der Operation Sophia übernommen. Nun stand schon die erste Bewährungsprobe auf dem Plan: Eine simulierte Seenotrettung. Denn nur so können die im Ernstfall notwendigen Aufgaben an Bord auf Herz und Nieren geprüft werden.


  • Sanitäter versorgen malischen Soldaten

    (K)ein Beinbruch – deutsche Sanitäter versorgen malischen Soldaten

    Im Rettungszentrum der Bundeswehr bei der Trainingsmisison EUTM Mali werden in besonderen Fällen auch Soldaten der malischen Streitkräfte behandelt. Vor Monaten hatte sich einer von ihnen ein Bein gebrochen und musste mit einem sogenannten „Fixateur externe“ stabilisiert werden. Der wurde nun wieder entfernt.


  • Eisernes Kreuz auf blauem Hintergrund

    Operation Sophia: Tender Rhein rettet 1.181 Menschen aus Seenot

    Am 15.04. hat der Tender Rhein bei mehreren Rettungseinsätzen im Rahmen der Operation Sophia insgesamt 1.181 in Seenot geratende Personen aufgenommen und nach Italien gebracht.


  • Soldat an tele-mikrobiologischem Arbeitsplatz – Link zum Beitrag

    Medizinische Versorgung in Mali: Malaria-Diagnostik via Web

    Die Tropenkrankheit Malaria ist auch in Mali weit verbreitet. Die Bundeswehr tut alles Erdenkliche, damit ihre Soldaten sich nicht mit dem Virus infizieren. Doch wie wird vor Ort festgestellt, ob ein Soldat vielleicht doch erkrankt ist?


  • Soldat und CH-53 – Link zur Lage

    Die aktuelle Lage in den Einsatzgebieten der Bundeswehr

    Die Bundeswehr ist eine Armee im Einsatz. Mehrere Tausend ihrer Soldatinnen und Soldaten leisten ständig Dienst im Ausland – zu Land, zu Wasser und in der Luft.


  • Eisernes Kreuz auf blauem Hintergrund – Link zur Meldung

    UN-Einsatz in Mali: Deutsche Soldaten in Gao beschossen

    Am 12. April wurden Soldaten des deutschen Einsatzkontingentes der MINUSMA in Gao (Mali) beschossen.


  • Soldaten im Gespräch – Link zum Video

    Video: „Auf Stube“ – Verwundet in Afghanistan

    Karfreitag 2010 in Afghanistan: Drei deutsche Soldaten fallen im Gefecht. Acht werden verwundet. Einer davon ist Maik Mutschke. Sein Kamerad Ronny Domschke ist nur wenige Meter entfernt. Er wird Mutschkes Leben retten.


  • Vier Soldaten stehen neben der Heron

    „Auge am Himmel”: 1.000. Flugstunde der Heron 1 bei UN-Mission MINUSMA

    Die ferngesteuerte Drohne Heron 1 ist seit November bei MINUSMA im Einsatz. Als „Auge am Himmel” identifiziert das unbemannte Fluggerät frühzeitig Gefahren aus der Luft – und liefert so wichtige Informationen und Erkenntnisse für die UN-Mission. Ende März wurde jetzt die Marke von 1.000 Flugstunden erreicht.


  • Soldaten versorgen einen verwundeten Kameraden - Link zum Beitrag

    Einsatz am Hindukusch: Ein Retter unter Beschuss

    Der Karfreitag 2010 ist ein schwarzer Tag für die Bundeswehr: In einem neun Stunden langen Gefecht gegen Aufständische in Afghanistan fallen drei deutsche Soldaten. Acht werden teils schwer verwundet. Mittendrin ist Hauptfeldwebel Ronny Domschke. So seltsam es klingen mag: Er hat den Auftrag, Leben zu retten.


  • Soldaten vor dem Reichstag

    Beschluss: Bundestag richtet Gedenkbuch für Gefallene ein

    Der Deutsche Bundestag will ein elektronisches Gedenkbuch für die im Auslandseinsatz gefallenen Soldaten einrichten.


  • Deutscher Soldat mit Gewehr im Anschlag

    Thema der Woche: Karfreitagsgefecht und ISAF-Einsatz in Afghanistan

    Der 2. April 2010 schreibt traurige Bundeswehrgeschichte. Beim so genannten „Karfreitagsgefecht“ in Afghanistan fallen drei deutsche Soldaten, acht werden verwundet.


  • Soldaten vor zwei Tiger auf der Startbahn – Link zum Beitrag

    Mali-Einsatz: Hubschrauberkontingent ist komplett

    Alle Vögel sind im Horst: Im malischen Gao sind jetzt wie geplant vier Transporthubschrauber des Typs NH90 und vier Kampfhubschrauber vom Typ Tiger der Bundeswehr stationiert.


  • Soldat auf Patrouille zwischen afghanischen Personen – Link zum Beitrag

    Einsatz am Hindukusch: So fing es an (2)

    Januar 2002. Die Bundeswehr steht nach den Anschlägen vom 11. September vor dem gefährlichsten Einsatz ihrer Geschichte. 1.200 Soldaten fliegen nach Afghanistan – ein Rückblick.


  • Soldat überprüft Medikamentenpackungen - Link zum Beitrag

    Mein Einsatz: Kraftfahrer und Lebensretter

    Im Nordirak fährt Kevin D. das Fahrzeug eines Beweglichen Arzttrupps. Als Einsatzsanitäter gehört der Stabsunteroffizier zu einem kleinen, professionellen Rettungsteam.


  • Carl-Hubertus von Butler steht bei einem Pferd

    Einsatz am Hindukusch: „Eine ganz andere Dimension”

    Wer Butler nicht kennt, würde wohl nie vermuten, dass der Mann in den Gummistiefeln und dem britischen Outfit noch vor fünf Jahren als Drei-Sterne-General die Truppen des Deutschen Heeres befehligte. Und dass er 2002 der erste Kommandeur war, der die deutschen Soldaten der International Security Assistance Force, kurz ISAF, führte.


  • Zwei Soldaten zwischen militärischen Panzer- und Fahrzeugswracks – Link zum beitrag

    Einsatz am Hindukusch: So fing es an (1)

    Januar 2002. Die Bundeswehr steht nach den Anschlägen vom 11. September vor dem gefährlichsten Einsatz ihrer Geschichte. 1.200 Soldaten fliegen nach Afghanistan – ein Rückblick.



Fußzeile

nach oben

Stand vom: 14.06.16


http://www.bundeswehr.de/portal/poc/bwde?uri=ci%3Abw.bwde.aktuelles.aus_dem_einsatz