Sie sind hier: Startseite > Aktuelles > Aus dem Einsatz 

Aktuelle Nachrichten aus dem Einsatz

Jeden Tag leisten mehrere tausend Soldaten der Bundeswehr Dienst in gefährlichen Einsätzen im Ausland. Sie beraten in Afghanistan, sie schützen zivile Schiffe vor Piratenangriffen am Horn von Afrika. Sie engagieren sich auf dem Balkan oder in Zentralafrika. Die neuesten Beiträge aus dem Einsatz finden Sie hier.


  • Leereintrag
  • Peschmerga zeigt deutschen Soldat das Übungsgelände – Link zum Beitrag

    Kampf gegen den IS: Als Berater im Nordirak

    Neben der Ausbildung der Peschmerga ist es für den langfristigen Erfolg des Einsatzes gegen den Islamischen Staat (IS) sehr wichtig, dass dem Ministry of Peschmerga internationale Berater zur Seite stehen. Mit Blick von außen geben sie Hinweise und Hilfestellungen und entwickeln ein Ausbildungskonzept, das auch langfristig für die Peschmerga umsetzbar ist.


  • Deutsche Soldaten treffen auf dem Flughafen in Masar-i Scharif ein – Link zu den Einsatzzahlen

    Einsatzzahlen – die Stärke der deutschen Kontingente

    Gut 3.000 Bundeswehrsoldaten beteiligen sich derzeit an Einsätzen im Ausland. Dabei operieren sie gemeinsam mit Soldaten der Bündnispartner und befreundeter Nationen.


  • Geländefahrzeug mit MOC-Wappen – Link zum Beitrag

    Die MOC-Bataillone in Mali – Ein Schritt in Richtung Frieden

    Im Januar 2012 griffen Tuareg-Rebellen das malische Militär im Nordosten des Landes an. Drei Monate hatten sie den gesamten Norden Malis unter ihre Kontrolle gebracht. Darauf folgte ein Putsch der malischen Armee, den die Tuareg-Rebellen gemeinsam mit Al-Qaida und ihnen nahestehenden Terrorgruppen nutzten, um im Norden ein Gewaltregime auf Basis der Scharia einzurichten. Ab Januar 2013 intervenierte Frankreich in Mali und stoppte so den weiteren Vormarsch der Islamisten in Richtung Süden.


  • Soldat und CH-53 – Link zur Lage

    Die aktuelle Lage in den Einsatzgebieten der Bundeswehr

    Die Bundeswehr ist eine Armee im Einsatz. Mehrere Tausend ihrer Soldatinnen und Soldaten leisten ständig Dienst im Ausland – zu Land, zu Wasser und in der Luft.


  • NH 90 bei der Landung – Link zum Beitrag

    Hubschrauber für Mali: Die Verlegung beginnt

    Am 17. Januar flogen die ersten beiden Maschinen vom Typ NH-90 für den MINUSMA-Einsatz in Mali von Faßberg nach Leipzig. Dort angekommen, wurden beide Helikopter transportfähig zerlegt und für die Verlegung in das Einsatzland vorbereitet. Die Maschinen gehören zum Transporthubschrauberregiment 10.


  • Soldaten vor dem C-IED-Haus

    Nordirak: Kampf gegen improvisierte Sprengfallen

    Seit mehreren Monaten beteiligen sich Soldaten des deutschen Einsatzkontingents im Nordirak an der Ausbildung der Peschmerga im richtigen Umgang mit behelfsmäßigen Sprengvorrichtungen ihres Gegners. Für realitätsnahe Übungsszenarien wurde nun feierlich ein neuerbautes Trainingsgebäude an die dortigen Sicherheitskräfte übergeben.


  • Soldat mit Waffe, im Hintergrund Bevölkerung – Link zum Beitrag

    Die Sicherheitslage im Norden Malis

    Gao liegt im Norden Malis und ist mit knapp 90.000 Einwohnern einer der größten Städte des Nordens. Doch die Stadt am Ufer des Nigers kämpft noch immer mit den Folgen der Besetzung durch islamistische Rebellengruppen bis 2013 und gilt heute als Drehkreuz für Flüchtlinge aus Afrika und den Drogenschmuggel nach Europa.


  • Soldat im Gespräch - Link zum Beitrag

    Interview: Als Rechtsberater auf See im Einsatz

    Zwei Mal war Regierungsdirektor Jan-Christoph Deckmann in Einsatz, zuletzt bei der Anti-Schleuser-Operation Sophia im Mittelmeer. Im Interview spricht der Rechtsberater der Bundeswehr über die damit verbundenen Herausforderungen.


  • Deutsche Einsatzsoldaten im Gespräch in einer Steppenlandschaft – Link zur Übersicht

    Thema der Woche: Die Bundeswehr in Mali

    Noch in diesem Monat muss der Bundestag entscheiden, ob sich die Bundeswehr weiter am UN-Einsatz MINUSMA in Mali beteiligen soll. Nicht nur das Ende des derzeitigen Mandats setzt das Thema auf die politische Tagesordnung.


  • Soldat im Porträt – Link zum Beitrag

    Hubschrauber für Mali-Einsatz: „Wir nehmen die Bedrohung sehr ernst“

    Stimmt der Bundestag zu, werden Hubschrauber der Typen NH90 und Tiger zur UN-Mission MINUSMA nach Mali verlegt. Sie sollen eine Fähigkeitslücke schließen, die der Abzug niederländischer Kräfte sonst hinterlassen würde. Wir sprachen mit dem deutschen Staffelkapitän.


  • Zwei Soldaten in ABC-Schutzkleidung stehen sich gegenüber

    ABC-Abwehrtrupp im Irak: Gegen die unsichtbare Bedrohung

    Es ist bekannt, dass der IS über chemische Kampstoffe verfügt und diese auch bereits im Nordirak eingesetzt wurden. Deswegen gehören dem deutschen Einsatzkontingent dort auch sechs Soldaten des Abwehrbataillons 750 aus dem baden-württembergischen Bruchsal an, die den Kontingentführer hinsichtlich der Abwehr biologischer und chemischer Kampfstoffe beraten.


  • Afghanische und deutsche Soldaten im Camp Shaheen

    Video: Militärische Beratung für die afghanischen Streitkräfte

    Im Rahmen der Mission Resolute Support unterstützt ein internationaler Stab von Spezialisten die afghanische Armee in Organisation und Führung der noch immer im Aufbau befindlichen Streitkräfte. Oberst Berger ist einer der höchsten Berater im Norden Afghanistans. Er berät den Kommandeur des 209. Korps direkt.


  • Tiger und NH90 – Link zum Beitrag

    UN-Einsatz in Mali: Bundesregierung will Hubschrauber schicken

    Hubschrauber der Bundeswehr sollen zur UN-Mission MINUSMA in den Norden Malis verlegt werden. Das hat die Bundesregierung am 11. Januar beschlossen. Der Bundestag muss dem noch zustimmen.


  • Marinesoldat an Deck

    Serie: Marinesicherer im Einsatz (2)

    Bei Unterbrechungen der Seeraumüberwachung vor der libanesischen Küste machen die deutschen Boote und Schiffe am Pier in Limassol fest. Der Sicherungsauftrag wird dann von den dort stationierten Marineinfanteristen aus Eckernförde wahrgenommen – sie sorgen dafür, dass keine ungebetenen Gäste in das Camp Castle in der Hafenstadt im Süden der Mittelmeerinsel Zypern hineingelangen.


  • Eisernes Kreuz auf blauem Hintergrund – Link zum Beitrag

    Afghanistan: Hubschrauber CH-53 auf dem Flug mit Handwaffen beschossen

    Am 4. Januar wurden um 11.14 Uhr mitteleuropäischer Zeit zwei deutsche Hubschrauber vom Typ CH-53, die sich im Rahmen ihres Auftrages auf dem Rückflug von Kundus nach Masar-i Scharif befanden, im Bereich der Ortschaft Laleh Meydan mit Handwaffen beschossen.


  • Heron auf dem Flugplatz des Camp Marmal – Link zum Beitrag

    Luftaufklärung in Afghanistan: Vertrag mit Heron-Betreiber wird fortgesetzt

    Am 2. Januar wurde der neue Dienstleistungsvertrag zum Betrieb des Systems zur Abbildenden Aufklärung in der Tiefe des Einsatzgebietes (SAATEG) für den Einsatz in Afghanistan geschlossen. Die Bundeswehr setzt das unbemannte Luftfahrzeugsystem Heron 1 zunächst bis Februar 2018 weiter zur Aufklärung in Afghanistan ein.


  • Objektschützer im Hubschrauber

    Mali: Deutsche Objektschützer sichern niederländischen Hubschrauber

    Zum ersten Mal sind die Objektschützer der Luftwaffe in Mali im Einsatz. Das sogenannte Air Mobile Protection Team begleitet die Helikopterflüge der niederländischen Kameraden und sorgt für die Absicherung von Mensch und Material in unsicheren Lagen nach der Landung.


  • Deutscher Soldat spricht mit bangladeschischen Soldaten

    Heron 1: Unterstützung für UN-Truppen aus Bangladesch

    Die Luftwaffe ist mit ihrem unbemannten Luftfahrzeug Heron 1 in Mali im Einsatz. Um mit den Aufklärungsergebnissen auch das Leben von Kameraden anderer MINUSMA-Kräfte zu schützen, können die gesammelten Aufklärungsergebnisse in Echtzeit an die Blauhelm-Soldaten weitergegeben werden.


  • Vier Marinesicherungssoldaten

    Serie: Marinesicherer im Einsatz (1)

    Die Marinesicherungssoldaten an Bord der Braunschweig sind nicht nur gut durchtrainiert und haben stets einen festen Blick, sie tragen auch im Gegensatz zur restlichen Besatzung stets die Flecktarnuniform. Früher wurden die Soldaten der Verwendungsreihe 76 manchmal eher abfällig als „Spatenpaulis“ bezeichnet, doch das hat sich geändert – ohne sie geht es heute nicht mehr.


  • Soldatin und Soldat vor Weihnachtsbaum - Link zum Beitrag

    Bericht in der Bild-Zeitung: Weihnachten im Einsatz

    Viele deutsche Soldaten vertreten derzeit ihr Land in diversen Auslandseinsätzen in der ganzen Welt. Sie sind oft für Monate nicht zu Hause und besonders jetzt zu Weihnachten ist das für viele mit Wehmut und Heimweh verbunden. Umso schöner, dass die Kameraden alles geben, um auch im Auslandseinsatz ein angemessenes Fest zu feiern.



Fußzeile

nach oben

Stand vom: 14.06.16


http://www.bundeswehr.de/portal/poc/bwde?uri=ci%3Abw.bwde.aktuelles.aus_dem_einsatz