Sie sind hier: Startseite > Aktuelles > Aus der Truppe 

Aktuelle Nachrichten aus der Truppe

Die Bundeswehr umfasst rund 180.000 Soldaten und Soldatinnen. Sie dienen im Heer, in der Luftwaffe, in der Marine, in der Streitkräftebasis und im Zentralen Sanitätsdienst. Die neuesten Beiträge aus ihrem Alltag finden Sie hier.

  • Gedenkgottesdienst

    VJTF sagt: „Farewell and Thank you!“

    Eine Abordnung der Kommandeure der Very High Readiness Joint Task Force (VJTF) sowie Repräsentanten und Einwohner der Stadt Rena, fanden sich zu einer gemeinsamen Veranstaltung zum Ende der Übung Trident Juncture zusammen.


  • Roboter tEODor – Link zum Video

    Video: Der Roboter tEODor – in 60 Sekunden

    Für tEODor sind vor allem zwei Dinge typisch: Er hat keine Angst vor Bomben. Und keiner weiß so recht, wie sein „Name“ eigentlich genau geschrieben wird.


  • Panzer auf schneebedeckter Straße – Link zum Beitrag

    Video: Impressionen von Trident Juncture 2018

    Trident Juncture, das größte NATO-Manöver seit mehr als 20 Jahren, war für alle beteiligten Soldaten ein ganz besonderes Erlebnis.


  • Mann beim Klettern – Link zum Beitrag

    Heeresbergführer: Über schmale Grate auf den Gipfel

    Die Gebirgsjägerbrigade 23 ist die Brigade der Bundeswehr, die im schwierigen und extremen Gelände militärische Aufträge erfolgreich bewältigt. Dazu benötigt sie Spezialisten, die vorausgehen und führen können – die Heeresbergführer.


  • KSK-Soldaten vor einer Geisel – Link zum Beitrag

    KSK-Übung Black Star: Befreit die Geiseln!

    Im rauen Dänemark trainierten Soldaten des Kommandos Spezialkräfte (KSK), Geiseln zu befreien und die Geiselnehmer festzusetzen.


  • Tankkorb vor dem heranfliegenden Tornado

    Trident Juncture: Fliegende Tankstelle über Norwegen

    Die Flugbereitschaft des Bundesministeriums für Verteidigung beteiligt sich an dem NATO-Manöver „Trident Juncture 2018“ in Norwegen. Ziel ist die Betankung von Kampfflugzeugen in der Luft.


  • Eisernes Kreuz auf schwarzem Hintergrund

    Trident Juncture: Deutscher Soldat in Norwegen bei Verkehrsunfall gestorben

    Am 9. November kam es gegen 22 Uhr im Rahmen der Übung Trident Juncture 2018 in Norwegen zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein deutscher Soldat starb.


  • Soldaten im Feuerleitstand

    Video: Patriot bei Trident Juncture

    Bei Trident Juncture schützt die Luftwaffe mit dem Waffensystem Patriot verbündete Bodenkräfte vor Bedrohungen aus der Luft.


  • Mit Schnee bedeckter Airbus auf Rollfeld

    A400M – das Lastentier der Luftwaffe bei Trident Juncture

    50.000 Soldaten der NATO üben bei Trident Juncture 2018 die Verteidigung des Bündnisses. Der Großteil von ihnen vor Ort in Norwegen, dem Schauplatz des Großmanövers. Doch nicht alle Soldaten mussten deshalb ihre Koffer packen und die Heimat für mehrere Wochen verlassen.


  • Soldat und Soldatin liegen auf dem Waldboden in Stellung – Link zum Video

    Video: „Auf Stube on Tour“ – Wir klären auf

    Wer etwas vor Angriffen schützen will, muss in Erfahrung bringen, was um ihn herum vorgeht. „Aufklären“ heißt das bei der Bundeswehr.


  • Zwei Soldaten des Sanitätsspezialzuges – Link zur Übersicht

    Schwerpunkt: Die Spezialsanitäter des KSK

    Die Soldaten des Sanitätsspezialzuges des Kommandos Spezialkräfte (KSK) sind dafür ausgebildet, ihre Kameraden aus besonders prekären Situationen zu retten.


  • Panzer auf der Straße

    Trident Juncture: Deutsche Kräfte weiter auf dem Vormarsch

    Der Angriff rollt den dritten Tag. Die Soldaten müssen konzentriert bleiben. Panzergrenadiere klären gegnerische Kräfte auf.


  • Soldaten und zivile Kräfte stehen zusammen am Fahrzeug – Link zum Beitrag

    Joint Cooperation: Eine ganz besondere Übung

    Am 9. November beginnt im Landkreis Nienburg die größte CIMIC-Übung innerhalb der NATO. Dabei werden 360 Teilnehmer aus 20 Nationen mit zum Teil erschreckend realistischen Szenarien hybrider Kriegsführung konfrontiert.


  • Panzer auf dem Übungsgelände – Link zum Beitrag

    EFP: Multinationale Panzerübung in Lettland

    Deutsche Soldaten der Enhanced Forward Presence Battlegroup belegen bei einer multinationalen Panzerübung in Lettland den 1. Platz.


  • T-72 Kampfpanzer im Wald

    Trident Juncture: Warten auf den Angriff

    Das Wetter spielt dem Angriff der Nordkräfte in die Hände: ­Es ist nebelig, immer wieder Regen, die Sicht ist schlecht: Keiner weiß genau, wann die Angreifer, darunter auch die deutschen Gebirgsjäger zuschlagen werden. Das Warten auf den Feind beginnt.


  • Soldaten an Deck

    Northern Coasts: „Die Ostsee ist unser Vorgarten“

    Die Ostsee ist „Spielwiese“ für das Manöver Northern Coasts 2018. Das vergleichsweise kleine Binnenmeer hat große strategische Bedeutung für Deutschland und seine Partner in EU und NATO. Dementsprechend planen die Partner ihre jährliche Großübung.


  • Vollmer im Gespräch mit den Soldaten

    Inspekteur des Heeres besucht Soldaten bei Trident Juncture

    Der Inspekteur des Heeres, Generalleutnant Jörg Vollmer, hat vom 27. bis 30. Oktober die Soldatinnen und Soldaten in Norwegen besucht. Thomas Hitschler und Oswin Veith, beide Abgeordnete des Deutschen Bundestages, begleiteten den Inspekteur bei seinem mehrtägigen Truppenbesuch während der Übung Trident Juncture.


  • Panzer vor Gewässerübergang

    Trident Juncture: Gebirgsjäger übergeben Übergang

    Die Gebirgsjäger haben ihren ersten Auftrag erfolgreich abgeschlossen. Sie konnten den Gewässerübergang bei Telneset einnehmen und bis zum Eintreffen der norwegischen Kräfte halten. Die Kampfpanzer können sofort mit dem Übersetzen über die Glomma beginnen.


  • Panzer neben einer öffentlichen Straße – Link zum Beitrag

    Trident Juncture: Feldposten nimmt eigene Kräfte auf

    Bordwaffen und Optiken des Leopards im Feldpostens sind nach Norden gerichtet – in Feindrichtung. Dann erscheinen Silhouetten von Kampfpanzern am Horizont. Doch es sind Norweger, also eigene Kräfte. Die Aufnahme des norwegischen Bataillons mit seinen Kampf- und Schützenpanzern steht kurz bevor.


  • Soldat versorgt einen Kameraden

    Vorgestellt: Die Sanitäter des KSK

    Der Nimbus des Kommandos Spezialkräfte (KSK) speist sich zwar vor allem aus dem seiner Kommandosoldaten. Doch die Kämpfer brauchen Spezialisten an ihrer Seite, die in allen Situationen mit ihnen Schritt halten können – wie beispielsweise die Soldaten des Sanitätsspezialzuges des KSK.



Fußzeile

nach oben

Stand vom: 24.01.18


http://www.bundeswehr.de/portal/poc/bwde?uri=ci%3Abw.bwde.aktuelles.aus_der_truppe