Sie sind hier: Startseite > Aktuelles > Schwerpunkte und Wochenthemen > Schwerpunkt: Eiskristall 2019 – Winterkampf extrem

Schwerpunkt: Eiskristall 2019 – Winterkampf extrem

Skjold, Norwegen, 15.02.2019.

Soldaten auf Skiern werden an Seilen durch die Schneelandschaft gezogen
Von „B“ wie „Biwak“ bis „S“ wie „Selbstrettung aus dem Eis“: Die Übung Eiskristall ist nichts für Stubenhocker. (Quelle: Bundeswehr/Jana Neumann)Größere Abbildung anzeigen

Definitiv kein Wintermärchen: Der Kampf im Schnee geht mit rauen Verhältnissen einher und verlangt den Soldaten viel ab. Zum Überleben in der Natur, das ohnehin schon fordernd ist, kommt noch die enorme Belastung durch Minusgrade.

Der Winterkampf muss also intensiv trainiert werden, um den „Albtraum aus Eis“ auch im Ernstfall meistern zu können. Bei der Übung Eiskristall 2019 gaben die Soldaten der Gebirgsjägerbrigade 23 daher alles.

Die Übung im Überblick

  • Ein Soldat kniet im Schnee und schlägt Holzpfeiler in den Boden – Link zum Beitrag

    Übung Eiskristall 2019: Überleben in Schnee und Kälte

    Im Freien schlafen bei Temperaturen weit unter dem Gefrierpunkt. Trinkwasser aus Schnee gewinnen und nach einem Sturz ins eiskalte Wasser ein Feuer entfachen. Wer hier kämpfen will, muss erst einmal überleben. Bei der Übung Eiskristall im Norden Norwegens trainieren die Soldaten der Gebirgsjägerbrigade 23 in einer extremen Umgebung.


Die Ausbildung im Detail

  • Soldaten im verschneiten Wald trocknen ihre Kleidung am Feuer – Link zum Beitrag

    Übung Eiskristall 2019: Biwak im Tiefschnee

    Rund 300 Kilometer nördlich des Polarkreises trainieren die Soldaten der Hochgebirgszüge das Überleben in extremer Kälte. Eine Herausforderung, denn die Polarnacht sorgt für nur wenige Stunden Dämmerung am Tag. Die Nächte sind lang und eisig.


  • Soldaten am Rand des Wasserlochs sichern ihren Kameraden – Link zum Beitrag

    Übung Eiskristall 2019: Eingebrochen im Eis – was tun?

    Ins Eis einzubrechen ist lebensgefährlich. Wer sich nicht schnell genug aus dem eisigen Wasser retten kann, wird bewusstlos und ertrinkt. Bei der Übung Eiskristall in Nordnorwegen bereiten sich die Soldaten der Gebirgsjägerbrigade mit einem Sprung ins eisige Nass auf diese Situation vor.


  • Soldaten vor einem Fahrzeug in einer Schneelandschaft – Link zum Beitrag

    Übung Eiskristall 2019: Schnelligkeit durch Koordination – Soldaten üben Auf- und Absitzen

    Bei der Übung Eiskristall in Nordnorwegen trainieren das Überleben unter extremen Wetter- und Klimabedingungen. Bei Temperaturen weit im zweistelligen Minusbereich lernen sie nicht nur eisige Nächte zu überstehen, Notunterkünfte zu bauen und Trinkwasser zu gewinnen, sondern auch den Umgang mit ihrer Ausrüstung. Ziel: Kampfbereit bleiben. Nun steht das Auf- und Absitzen von Fahrzeugen auf dem Plan.


  • Soldaten in Schneetarn auf Skiern werden an Seilen durch die Schneelandschaft gezogen – Link zum Beitrag

    Übung Eiskristall 2019: Skifahren für Fortgeschrittene – mithilfe des Hägglunds

    Skijöring ist eine Sportart, bei der sich Skiläufer von einem Pferd oder einem Motorrad ziehen lassen. Bei der Gebirgsjägerbrigade 23 gibt es das auch. Allerdings sind da zehn Skiläufer involviert. Und die lassen sich nicht von einem Pferd ziehen, sondern von einem Überschneefahrzeug Hägglunds. Bei der Übung Eiskristall 2019 trainieren die Soldaten dieses Vorgehen – und haben Spaß.


Bilder und Videos

  • Soldaten hocken im verschneiten Wald – Link zum Video

    Video: Übung Eiskristall 2019 – Nichts für Frostbeulen

    Rund 400 Kilometer nördlich des Polarkreises dreht sich alles um das Überleben: Die Soldaten der Gebirgsjägerbrigade 23 setzen sich bei der Übung Eiskristall im Norden Norwegens klimatischen Extrembedingungen aus.


  • Soldat trägt Kleidung mit Schneetarn – Link zur Galerie

    Galerie: Übung Eiskristall 2019 – Neue Ausrüstung im Einsatz

    Um bei Temperaturen im zweistelligen Minusbereich nicht nur zu überleben, sondern auch einsatzbereit zu bleiben, benötigen Soldaten spezielle Ausrüstung und Bekleidung. Bei der Übung Eiskristall im Norden Norwegens, rund 300 Kilometer vom Polarkreis entfernt, konnten sich die Soldaten der Hochgebirgszüge der Gebirgsjägerbrigade 23 „Bayern“ vom neuen „Arktissatz“ überzeugen.



Fußzeile

nach oben

Stand vom: 15.02.2019 | Autor: Jenna Eatough


https://www.bundeswehr.de/portal/poc/bwde?uri=ci%3Abw.bwde.aktuelles.wochenthemen&de.conet.contentintegrator.portlet.current.id=01DB170000000001%7CB96EPZ120DIBR