Sie sind hier: Startseite > Einsätze > Afghanistan > Rückblick: Der ISAF-Einsatz > Weitere Beiträge 

Weitere Beiträge

Hier finden Sie Artikel, Interviews und sonstige Beiträge jenseits der Rubriken „In Erinnerung“ und „Meine Geschichte“. Der Bereich wächst bis zum Ende des Einsatzes auf.


  • Soldat läuft Patrouille

    Afghanistan Spezial: Das Video zum ISAF-Einsatz

    Am 31. Dezember endet nach 13 Jahren der ISAF-Einsatz in Afghanistan. Er war bislang der größte und wohl auch härteste Auslandseinsatz der Bundeswehr.


  • Soldat beobachtet afghanische Bewohner – Link zum Beitrag

    Afghanistan Spezial: Von ISAF zu Resolute Support

    Seit 13 Jahren engagiert sich Deutschland bei der International Security Assistance Force (ISAF) in Afghanistan. Was als Stabilisierungsmission in der Hauptstadt Kabul begann, weitete sich nach und nach zum größten Einsatz in der Geschichte der Bundeswehr aus. Dessen Erfolge sollen jetzt mit der Folgemission Resolute Support verstetigt werden.


  • Bergepanzer Büffel und Antonov auf Flugfeld – Link zum Beitrag

    Afghanistan Spezial: Die „Operation Rückverlegung“

    Wenn ein Einsatz zu Ende geht, dann gehen nicht nur die Soldaten. Auch Unmengen von Material wie zum Beispiel Panzer, Lastwagen und Container müssen bewegt werden.


  • Ursula von der Leyen steht zwischen den Einsatzsoldaten – Link zum Beitrag

    Afghanistan Spezial: „Greifbare Fortschritte“ – Namensartikel der Ministerin

    Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen nimmt in einem Namensartikel das 13-jährige Afghanistan-Engagement zum Anlass, Bilanz zu ziehen und den Blick nach vorn zu richten. Der Beitrag ist am 19. November 2014 in der Frankfurter Rundschau erschienen.


  • Soldaten bergen einen verletzten Kameraden hinter ein geschütztes Fahrzeug vom Typ Eagle – Link zum Beitrag

    Afghanistan Spezial: Retter vor neuen Herausforderungen

    Krankheiten, Unfälle, Beschuss – Auslandseinsätze der Bundeswehr sind nicht erst seit der Afghanistan-Mission gefährlich. Doch wohl kein anderer Einsatz hat den Standard der medizinischen Versorgung der Soldaten so geprägt, wie der im Rahmen der ISAF.


  • Bundeswehrfahrzeuge bei Sonnenaufgang

    Afghanistan Spezial: Ausrüstung und Ausbildung im ISAF-Einsatz

    Am 31. Dezember endet der ISAF-Einsatz der Bundeswehr nach dreizehn Jahren Engagement am Hindukusch. Wie kein anderer hat dieser Ausbildung, Ausrüstung und Material der Soldaten beeinflusst. Die Einsatzrealität in Afghanistan deckte Defizite auf und gab Impulse für die heutige und zukünftige Ausstattung der Bundeswehr als Armee im Einsatz.


  • Generalleutnant Jacobson am Mikrofon, im Hintergrund die ISAF-Flagge

    Afghanistan Spezial: „Afghanistan ist nicht der Irak“

    Am 31. Dezember endet in Afghanistan der ISAF-Einsatz der NATO. Der stellvertretende ISAF-Kommandeur, der deutsche Generalleutnant Carsten Jacobson, zieht im Interview mit der Frankfurter Allgemeinen eine Bilanz und wagt einen Blick in die Zukunft des Landes.


  • Afghanische Einwohner sitzen auf einem Spähpanzer – Link zum Beitrag

    Afghanistan Spezial: Geschichte des Landes

    In Afghanistan herrscht seit über drei Jahrzehnten Gewalt. Die Folgen des Kalten Krieges wirken bis heute nach. Doch es gab auch friedlichere Zeiten für den Staat an der Schnittstelle von Süd- zu Zentralasien – ein Überblick über Afghanistans bewegte Geschichte im vergangenen Jahrhundert.


  • Thomas Ruttig sitzt neben einem Afghanen – Link zum Beitrag

    Afghanistan Spezial: die ISAF-Mission und die Zukunft des Landes

    In Afghanistan wird nicht ständig und an allen Ecken geschossen und gebombt“, meint Thomas Ruttig. Der Ko-Direktor des „Afghanistan Analysts Network“ (AAN) berichtet über den Alltag in Afghanistan und erläutert seine eigene kritische Sicht auf die ISAF-Mission. Außerdem spricht er darüber, wie es in Afghanistan weitergehen könnte.


  • Kapitänleutnant Sejnowsky im Gespräch mit zwei Besuchern – Link zum Beitrag

    Afghanistan Spezial: der Bürger und der ISAF-Einsatz

    Wie denken die Menschen über den Afghanistan-Einsatz? Was interessiert sie am meisten? Und wie hat sich ihr Interesse gewandelt? Der Bundeswehr bleiben jenseits von Meinungsumfragen wenig Möglichkeiten, diesen Fragen nachzugehen. Doch es gibt einen Ort, an dem man einen Eindruck davon bekommen kann, was die Bürger über den Einsatz denken: den Besucherdienst im Bundesverteidigungsministerium in Berlin.


  • Zivilisten und ein Soldaten stehen an einer Mauer und schauen darüber – Link zum Beitrag

    Afghanistan Spezial: Was macht der Einsatz mit den Soldaten?

    Dr. Anja Seiffert und Julius Heß vom Zentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr (ZMSBw) sind verantwortlich für die wissenschaftliche Begleitung von Einsatzsoldaten. Sie erforschen die Folgen der Auslandseinsätze für die Soldaten.


  • Soldaten auf Patrouille in Einsatzuniform – Link zum Beitrag

    Afghanistan Spezial: der Wandel zur Einsatzarmee

    Die Bundeswehr ist heute nicht mehr die, die sie im Jahr 2000 war. Damals wurde ich Soldat, Angehöriger einer Verteidigungsarmee. 14 Jahre später ist die Bundeswehr eine Einsatzarmee – kampferprobt, erstmals in ihrer Geschichte mit gefallenen und verwundeten Kameraden. Für diesen Wandel ist größtenteils der Afghanistan-Einsatz verantwortlich. Ich möchte erzählen, wie ich diesen Wandel persönlich erlebt habe.


  • Der Eingangsbereich der Villa Ingenheim - Link zur Beitrag

    Service: Einsatz und Wissenschaft

    Das Zentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr (ZMSBw) unterstützt den Prozess „Einsatz“ in der Bundeswehr und bündelt für diesen Bereich seine Fähigkeiten in der Abteilung „Einsatzbegleitung und Dokumentation“. Ein Überblick über ausgewählte Veröffentlichungen zum Thema Afghanistan.



Fußzeile

nach oben

Stand vom: 10.09.15 | Autor: Andreas Müller


https://www.bundeswehr.de/portal/poc/bwde?uri=ci%3Abw.bwde.einsaetze.afghanistan.rueckblick.weitere_beitraege